Planung für die Saisonvorbereitung steht : Handballer legen am 5. Juli richtig los

Till Dummer wird zunächst seine Sportlerlaufbahn hintanstellen, hier ist er im Spiel gegen Tills Löwen aus dem Herzogtum Lauenburg beim Torwurf zu sehen..
Till Dummer wird zunächst seine Sportlerlaufbahn hintanstellen, hier ist er im Spiel gegen Tills Löwen aus dem Herzogtum Lauenburg beim Torwurf zu sehen..

HSG Holsteinische Schweiz: Till Dummer und Tizian Grigoleit wollen kürzer treten.

Avatar_shz von
11. Juni 2021, 16:07 Uhr

Für die Handballer der HSG Holsteinische Schweiz kam die Unterbrechung der Spielzeit 2020/21 denkbar ungünstig – starteten sie doch mit einem Sechs-Tore-Sieg in Bredstedt und einem Zwei-Tore-Sieg in eigener Halle in die Saison. Das neu formierte Team machte Lust auf mehr. Doch dann wurden die, die bereit waren, richtig durchzustarten, von den steigenden Inzidenzzahlen gebremst. Umso motivierter sind die Spieler jetzt, wo es langsam wieder los geht. Seit Anfang Juni befindet sich das Team von Trainer Mario Acimovic und Co-Trainer Benjamin Gradert wieder im gemeinsamen Trainingsbetrieb – unter Einhaltung der aktuellen Hygieneauflagen.

Davor haben die Spieler individuell einige Hausaufgaben abgearbeitet, gingen beispielsweise laufen, fuhren Fahrrad oder machten Kraft- und Stabilisationsübungen. Alle zwei Wochen traf sich die Mannschaft zum Abgleich digital. „Der Fitnesszustand ist in Anbetracht der langen Pause insgesamt völlig okay, ich bin hier alles in allem positiv überrascht“, gab Mario Acimovic zu Protokoll.

Natürlich gebe es einzelne Ausschläge nach oben und unten, was aber völlig normal sei. Den Juni will er nutzen, um die komplette Mannschaft wieder für ein intensives neunzigminütiges Hallentraining mit anschließender dreißigminütiger Sondereinheit fit zu machen – „damit wir am 5. Juli. offiziell in die Vorbereitung starten können.“

Schwerpunkte sind aktuell die Stabilität im Oberkörper und der Beinachse, Grundlagenausdauer und erste handballspezifische Kooperationen in der Kleingruppe. Anfang Juli sollen sich dann alle Spieler auf einem nahezu einheitlichen Level befinden, sodass die HSG-Männer danach zwei Monate lang drei bis vier Einheiten die Woche, drei komplette Trainingstage, Teamevents und Sondereinheiten absolvieren können.

„Wir werden auch in andere Sportarten schnuppern und auch sicherlich mal die eine oder andere Session am Strand absolvieren - auch um ein wenig Abwechslung in die ungeliebte Vorbereitung zu bringen“, gibt Acimovic Einblicke in seine Planung. Der solide Start in der letzten Saison habe gezeigt, dass eine ordentlich Vorbereitung unabdingbar sei und die Mannschaft hier ordentlich mitziehen werde. Die HSG hofft auf einen möglichst normalen Saisonstart und auf einen konstanten Saisonverlauf.

Neben Ex-Kapitän Martin „Happen“ Fürst verlässt Tjorge Maaßen das Team. „Weiterhin werden Till Dummer und Tizian Grigoleit wegen beruflichen und privaten Veränderungen im Berufs- und Familienleben zunächst mal nicht zur Verfügung stehen und die Tätigkeit in der ersten Männermannschaft ruhen lassen“, berichtet Acimovic.

Der Trainer selbst absolviert derzeit den B-Lizenz-Lehrgang beim Handballverband Schleswig-Holstein. Co-Trainer Benjamin Gradert befindet sich in den letzten Zügen der C-Lizenz-Ausbildung. „So stellen wir uns auch in diesem Bereich noch besser für die Zukunft auf“, sagt ein vollends motiviert wirkender Mario Acimovic.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen