Sport ist gesund : Gesundheitssport rückt in den Blickpunkt

Helferinnen und Helfer sowie Referentinnen und Referenten stellten sich nach einer genralprobe für den Gesundheitstag in der Sieverthalle zum Erinnerungsfoto aus.
Helferinnen und Helfer sowie Referentinnen und Referenten stellten sich nach einer genralprobe für den Gesundheitstag in der Sieverthalle zum Erinnerungsfoto aus.

Kreissportverband Ostholstein richtet in Eutin zum ersten Mal einen „Gesundheitssporttag“ aus.

Avatar_shz von
12. September 2019, 11:56 Uhr

Eutin | Der Kreissportverband (KSV) Ostholstein will den Gesundheitsaspekt des Sports stärker in den Blickpunkt rücken. Mit dem „Gesundheitssporttag“ will der Verband am Sonnabend, dem 14. September, den Startschuss für eine Orientierung geben, die sich des Themas „Gesundheit“ in verschiedenen Bereichen annimmt. Die Veranstaltung findet hauptsächlich in der Sieverthalle statt.

In den Medien werde nur wenig über die Arbeit der Übungsleiter und Trainerinnen berichtet. Mit dem Gesundheitstag will der KSV in 36 Workshops die Übungsleiter im gesundheitsbetonten Sport fortbilden und auf neue Trends hinweisen. Dabei will der KSV die Zahl der Übungsleiter im Gesundheitssport erhöhen und die Kompetenz der Übungsleiter stärken.

Von A wie Achtsamseitstraining bis Z wie Zumba

Zum Auftakt soll die NDR- Moderatorin Vera Cordes, bekannt aus dem Gesundheitsmagazin „Visite“ in das Thema einführen. Die Veranstaltung widmet sich Angeboten von A wie Achtsamseitstraining bis Z wie Zumba. Dabei geht es auch um neue medizinische Erkenntnisse zu den Themen Rücken und Knie sowie den gezielten Umgang mit Kleingeräten wie Hanteln, Tubes und Theraband. Genutzt werden neben den Räumlichkeiten der Sieverthalle auch die Schwimmhalle, der Ruderverein, der Seepark und das Reha-Zentrum auf der Jahnhöhe. Es seien über 200 Anmeldungen eingegangen, die das große Interesse der Übungsleiter zeigten, sagt der stellvertetende KSV-Vorsitzende Axel Armbrecht.

Der Kreissportverband will die Arbeit der Sportvereine vor Ort durch die Fort- und Weiterbildung der Übungsleiter unterstützen und außerdem Menschen gewinnen, die an der Trainerausbildung zu interessiert sind. Mit dem Gesundheitssport sollen die Sportler, die den Ligabetrieb beendet haben, durch attraktive Angebote in den Sportvereinen gehalten werden. Gerade die jungen Mütter und Väter seien ja Vorbilder für ihre Kinder und brauchen ihr Fitnessangebot.

Sport ist nicht nur das beste Medikament. Wir haben die Potentiale des Gesundheitssports noch längst nicht ausgeschöpft. Dr. Axel Armbrecht, stellvertretender Vorsitzender des Kreissportverbandes Ostholstein
 

Gesundheitskonzepte wie „Sport auf Rezept“, die „von oben“ initiiert werden, benötigen „unten“ in den Sportvereinen ein breit gefächertes Angebot, das die Interessierten in den Städten und Gemeinden abholen könne. „Sport ist nicht nur das beste Medikament. Wir haben die Potentiale des Gesundheitssports noch längst nicht ausgeschöpft“, stellt Axel Armbrecht fest.

Unsere Zeitung hat in diesem Zusammenhang eine Serie unter dem Titel „Sport ist gesund“ gestartet, in der Teilbereiche des Gesundheitssports, wie Achtsamkeits- und Koordinationstraining vorgestellt werden. Bisher sind zwei Folgen in den Ausgaben vom 30. August und 7. September erschienen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen