Fussball : Eutin 08 besteht Kältetest

Mit vollem Körpereinsatz behauptet Rasmus Tobinski den Ball. Mit seinem anschließendem Torschuss findet er jedoch im Travemünder Torwart Patrick Müller seinen Meister. Fotos: Harald Klipp
1 von 2
Mit vollem Körpereinsatz behauptet Rasmus Tobinski den Ball. Mit seinem anschließendem Torschuss findet er jedoch im Travemünder Torwart Patrick Müller seinen Meister. Fotos: Harald Klipp

Oberligist setzt sich bei Landesligist TSV Travemünde nach kraftvollem Spiel mit 3:0(0:0) Toren durch.

shz.de von
03. Februar 2019, 18:25 Uhr

Lübeck | Die Oberligafußballer von Eutin 08 absolvierten den Kälte- und Härtetest mit Minusgraden und Schneefall beim Landesligisten TSV Travemünde mit Tempo und Spielfreude. Sie setzten sich mit 3:0(0:0) Toren durch. Und dies, obwohl sich mit Florian Härter, Kevin Ferchen und Florian Ziehmer wichtige, aber verletzte Spieler mit der Zuschauerrolle begnügen mussten. Letztlich sorgten die Treffer von Nico Bruns (2) und Egzon Lahi für den hochverdienten Sieg.

Mit einem ebenso gefühlvoll wie scharf mit dem linken Fuß getretenen Eckball von rechts, der sich in den linken Winkel drehte, brachte Nico Bruns die Eutiner in Führung (54.). Dabei hatten die Eutiner schon in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten, doch Rasmus Tobinski scheiterte nach schönem Zuspiel von Sebastian Witt aus fünf Metern an Patrick Müller im Travemünder Tor (19.). Sechs Minuten später setzte sich Cedric Wilken im Eutiner Strafraum durch, doch seinen Schuss wehrte Nikolas Wulf ab.

Eutin 08 hatte die Begegnung über weite Strecken im Griff. Die Mannschaft spielte oft über die Flügel, auf denen Sebastian Witt rechts und Madiop Badiane Pouye links die Travemünder Abwehr auf Trab hielten. Im Angriffszentrum ackerte Rasmus Tobinski unermüdlich, hatte aber im Abschluss Pech, so flog er nach einem Witt-Solo auf dem rechten Flügel in den Ball, doch sein Flugkopfball landete um wenige Zentimeter neben dem linken Pfosten (41.).

Auch in der zweiten Halbzeit blieb Tobinski das Pech treu. Er vergab die große Chance zum 2:0, doch sein Schuss klatschte an den linken Pfosten (55.). Mit seinem zweiten Treffer sorgte Nico Bruns für die Entscheidung, er traf aus der Drehung zum 2:0 und tunnelte dabei Torhüter Marcel Stammer (66.). Egzon Lahi machte mit dem 3:0 (78.), dass er mit einem Schuss ins kurze Eck markierte, den klaren Erfolg perfekt.

Der Travemünder Trainer Axel Junker war mit der Leistung seiner Spieler im Großen und Ganzen zufrieden, die in der Woche beim SV Olympia Schwartau II 2:0 gewonnen hatten: „Das heute war natürlich ein anderes Testspiel. Wir haben uns bewusst die Eutiner eingeladen, weil sie uns einfach auch läuferisch fordern werden. Wir haben letztlich wahrscheinlich standesgemäß verloren, aber wir haben während 60 Minuten ein richtig gutes Spiel gemacht.“ Junker freute sich darüber, dass die Spieler Daniel Lüthje aus der zweiten Mannschaft und Broder Kerstein nach einer eineinhalbjährigen Verletzungspause wieder zurückgekehrt sind.

Der Eutiner Coach Dennis Jaacks freute sich über Fortschritte gegenüber der 0:3(0:0)-Niederlage vom Vorwochenende gegen den FC Anker Wismar: „Die Mannschaft hat sich verbessert präsentiert, nichtsdestotrotz haben wir noch einiges aufzuarbeiten.“ Er sagte, die Aktionen müssten gerade im Spiel nach vorne noch besser und flüssiger werden. „Es waren deutlich bessere Ansätze zu sehen“, meinte Jaacks, der seine Spieler dafür lobte, dass sie die Anweisungen aus der Halbzeit in der Kabine auf dem Platz umgesetzt haben., auch wenn der TSV Travemünde in der zweiten Halbzeit sichtlich müder geworden sei.

Den beiden U19-Spielern Sören Lepin und Tim Röben-Müller bescheinigte Jaacks, dass sie sich dem Niveau der Mannschaft schnell angepasst haben: „Sie liefern gut ab, ziehen im Training komplett mit, belohnen sich auch in den Testspielen mit guten Leistungen in den Einsatzzeiten, die sie bekommen.“

Schon morgen Abend steht der Mannschaft der nächste Test bevor. Eutin 08 erwartet ab 20 Uhr den Landesligisten TuS Hartenholm, der am Sonnabend sein Vorbereitungsspiel gegen den Verbandsligisten Fetihspor Kaltenkirchen 6:1 gewonnen hat.

Video
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen