A-Klassenteam siegt in Malente

Dem Sarauer Hans Reimers zog es im Spiel gegen die Yussuf-Allstars die Schuhe aus. Fotos: Hartmann
1 von 5
Dem Sarauer Hans Reimers zog es im Spiel gegen die Yussuf-Allstars die Schuhe aus. Fotos: Hartmann

MED Kiel setzt sich im Endspiel gegen Vorjahressieger SG Sarau/Bosau mit 2:1 Toren durch und gewinnt den „LMK-Cobobes-Cup“

shz.de von
14. Januar 2019, 19:08 Uhr

Mit dem Überraschungssieger MED Kiel endete das dreitägige Fußball-Hallenturnier des TSV Malente um den „LMK-Cobobes-Cup“. Der Kieler A-Klassenverein setzte sich im Endspiel mit 2:1 Toren gegen Titelverteidiger SG Sarau/Bosau durch. Den dritten Platz sicherte sich der TSV Malente, der im Neunmeter-Schießen gegen den SV Hansühn gewann.

In der ersten Vorrunde am Freitag qualifizierten sich der TV Grebin und der TSV Malente III für die Finalrunde. Dort waren sie allerdings chancenlos und belegten jeweils die letzten Plätze. Die zweite Vorrunde am Sonnabend beherrschte der MED Kiel, der gemeinsam mit dem SV Hansühn und den „Yussuf-Allstars“ um Yusuf Karadas den Sprung in die Endrunde schaffte. Vor gut gefüllten Rängen lieferten die Mannschaften am Sonntag packende und durchweg faire Spiele mit meist knappen Ergebnissen. So blieb das Rennen um die Halbfinalplätze spannend.

In der Gruppe A setzte sich der SV Hansühn überraschend vor dem TSV Malente, dem TSV Lensahn, Fortuna Bösdorf und dem TV Grebin durch. Die Gruppe B beherrschte die SG Sarau/Bosau, die alle Spiele gewann. Der zweite Platz ging an MED Kiel vor der Probsteier SG, den Yussuf-Allstars und dem TSV Malente III.

Im ersten Halbfinale setzten sich die Kieler mit souverän 3:0 gegen den SV Hansühn durch. Spannender verlief das zweite Halbfinale zwischen der SG Sarau/Bosau und dem TSV Malente. Sarau/Bosau ging nach Treffern von Malte Villbrandt und Lukas Schultz mit 2:0 in Führung, doch der Anschlusstreffer von Matthias Kohn sorgte für eine spannende Schlussphase. Am Ende brachten die Sarauer den knappen Vorsprung über die Zeit.

In der Partie um Platz drei brachte Kohn die Gastgeber in Führung, doch Lukas Gradert schaffte fünf Sekunden vor der Schlusssirene den Ausgleich. Das anschließende Neunmeter-Schießen entschieden die Malenter mit 2:0 für sich.

Sehr emotional war das Endspiel zwischen MED Kiel und der SG Sarau/Bosau. Die Kieler gingen früh in Führung, doch Jasper Frahm hielt mit dem Ausgleich die Partie offen. Kurz darauf scheiterte Lukas Schultz mit einem Strafstoß am stark reagierenden Kieler Schlussmann. In der vorletzten Minute fiel die Entscheidung, als der MED Kiel mit 2:1 in Führung ging und den knappen Vorsprung sicher über die Zeit brachte.

Bei der Siegerehrung ging keine Mannschaft leer aus. Während sich die drei Erstplatzierten über Geldprämien freuten, erhielten die anderen Teams Fußbälle. Zum besten Torhüter des Turnieres wählten die teilnehmenden Mannschaften Timo Stich, der für den TSV Malente III zwischen den Pfosten stand. Erfolgreichster Torschütze war Jonas Gehrt vom SV Hansühn.

Der Malenter Obmann Rüdiger Zühlke zog ein positives Fazit des Hallenturniers: „Die vielen Zuschauer haben guten Hallenfußball und einen verdienten Sieger gesehen. Zudem haben es die Spieler den Schiedsrichtern leicht gemacht, die Begegnungen souverän zu leiten.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen