zur Navigation springen

futsal-landesmeisterschaft in der lübecker hansehalle : Zwei Siege reichen Husum nicht

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die SH-Liga-Fußballer scheiden bei der Futsal-Landesmeisterschaft in Lübeck unglücklich in der Vorrunde aus. Den Titel holt Topfavorit FC Flensburg.

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Es begann gut für die Fußballer der Husumer SV bei den Futsal-Landesmeisterschaften in Lübeck: 2:0 gegen den Büdelsdorfer TSV, gar ein 4:0 gegen die SG Wilstermarsch – der SH-Ligist schien auf Kurs, in der Hansehalle das Halbfinale zu erreichen. Doch die starken Gegner kamen erst noch. Gegen den Favoriten und späteren Titelträger FC Flensburg (Spieler von 08 und vom TSB) unterlag die von Co-Trainer Andre Teubler betreute Mannschaft nach 1:0-Führung noch 1:4, gegen Holstein Kiel II reichte es nach 0:2-Rückstand nur zu einem 2:2. Da Holstein gegen Büdelsdorf und Wilstermarsch höher gewonnen hatte, gab die Tordifferenz den Ausschlag zu Gunsten der Kieler, die später auch das Finale erreichten. Dort unterlagen sie dem FC Flensburg 1:2. Beide Teams spielen am kommenden Wochenende bei der norddeutschen Meisterschaft in Hamburg.

„Für die Jungs war es eine Erfahrung, bei einer Landesmeisterschaft zu spielen“, sagte Teubler, der im Tor stand. Ihn ärgerte ein wenig die Gruppeneinteilung („Wir hatten die ganzen starken Vereinsmannschaften in der Gruppe“) und die Härte im Turnier. „Das war wie normaler Hallenfußball, nur ohne Bande. Die Schiedsrichter haben oft eine unglückliche Figur gemacht und zu wenig abgepfiffen. Schade – der Futsal-Gedanke sollte sich mehr durchsetzen.“ Mit der Leistung des neunköpfigen Husumer Teams war Teubler trotz des Ausscheidens in der Vorrunde ganz zufrieden. „Wir haben die ersten beiden Spiele gewonnen, gegen den FC Flensburg war kein Kraut gewachsen. Nach dem 1:0 waren wir einfach zu grün und haben nach Kontern die Tore kassiert. Und gegen Holstein hat es nach dem Ausgleich eine Minute vor Schluss leider nicht mehr zum Siegtor gereicht.“

Jetzt steht die Vorbereitung auf die Rückserie in der SH-Liga im Vordergrund: Am Sonnabend, 15. Februar, kommt der TSV Altenholz ins Friesenstadion. Am Donnerstag (19 Uhr auf dem Sportplatz in Viöl) testen die Stormstädter gegen den Verbandsligisten SV Blau-Weiß Löwenstedt – es ist der zweite und letzte Test nach dem 0:1 gegen den Regionalligisten ETSV Weiche am vergangenen Donnerstag. „Wir hätten gerne auch noch gegen Schleswig 06 gespielt, daraus ist aber nichts geworden“, bedauerte Teubler. Und am kommenden Wochenende geht’s beim vereinsinternen Turnier (Sonnabend, 15 Uhr, Sporthalle der Iven Agßen-Schule) ein letztes Mal in die Halle.

Die Husumer SV in Lübeck: Andre Teubler (Trainer und Torwart) - Tobias Wetzel, Henning Lorenzen, Sebastian Kiesbye, Dennis Petersen, Marco Nagel, Sebastian Steglich, Daniel Hornburg, Jonas Cordts.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert