zur Navigation springen

Leichtathletik : Zum Finale kommen über 400 Aktive

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Am Sonntag findet die 38. Winterstraßenlaufserie in Drelsdorf mit dem dritten Rennen ihren Abschluss. Die Vorjahressieger Natalie Jachmann und Dieter Schwarzkopf wollen dabei ihren Vorsprung im Halbmarathon verteidigen. Über 400 Starter werden erwartet.

Beim Finale wartet bei der Drelsdorfer Winterstraßenlaufserie traditionell die längste Distanz. Mit dem abschließenden Halbmarathon werden die Aktiven am Sonntag in Drelsdorf die 38. Auflage der Laufserie abrunden, bei der die Athleten in den ersten Wochen der Saison 2017 Kondition und Tempohärte ausgetestet oder erarbeitet haben. Nach den Läufen über 10 km und 15 km werden im Halbmarathon die Entscheidungen über die Seriensieger in den verschiedenen Klassen fallen.

Über 400 Aktive haben sich auch für das dritte und letzte Rennen angemeldet und werden vor winterlicher Kulisse auf dem Asphalt um Zeiten und Platzierungen kämpfen. Der Startschuss für das 21,0975 km lange Finalrennen der Hauptwertung fällt wie gewohnt um 10 Uhr im Karkenweg an der Drelsdorfer Schule. Für die Teilnehmer der Jugend- und Schüler-Rennen geht es bereits zehn Minuten früher auf die Runde rund um Drelsdorf. Um 9.50 Uhr starten die Schülerinnen und Schüler zu ihrem letzten Lauf über 5 km, während die Jugendlichen zum Ausklang beim 15-km-Lauf auch richtig Ausdauer beweisen müssen.

In der Jugendwertung steuern Tade Kohn (TSV Hattstedt) und Julia Gröling (SV Enge-Sande) mit komfortablem Vorsprung auf den Seriensieg zu, und auch in den verschiedenen Schülerklassen sind die Führenden nur noch schwer vom ersten Platz zu verdrängen. Diese Ausgangslage gilt auch für die Gesamtwertung in der Hauptserie. Natalie Jachmann (LG Flensburg) hat sich bei den Frauen mit zwei souveränen Siegen in den bisherigen Rennen schon so weit von den Konkurrentinnen abgesetzt, dass kaum noch etwas gegen den erneuten Seriensieg der amtierenden Landesmeisterin spricht.

Auch bei den Männern strebt Vorjahressieger Dieter Schwarzkopf entschlossen dem Seriensieg entgegen. Der 29-jährige vom Team der Eider-Treene-Schule Friedrichstadt musste sich nach dem Sieg über 10 km zwar beim anschließenden 15-km-Lauf dem noch stärkeren Pascal Dethlefs geschlagen geben, doch der Flensburger kann wegen seines krankheitsbedingten Fehlens beim Auftaktrennen nicht mehr in die Serienwertung eingreifen.

Weitaus enger und spannender als im Gesamtklassement dürfte es indes bei den Entscheidungen in einigen umkämpften Altersklassen-Wertungen werden. Nur 70 Sekunden trennen die Dauer-Rivalen Michael Stoll (Boren) und Günter Hansen (Goldebek) in der Wertung der Klasse M  50. Noch enger ist es vor dem letzten Rennen in der Klasse M  55, in der weniger als eine Minute Abstand zwischen dem Borener Jürgen Clausen und dem Flensburger Stefan Riedel liegt. Bei den Seniorinnen W  60 kann sich die ausdauerstarke Inge Brandts (Leck) berechtigte Hoffnungen machen, auf den letzten 21,0975 km noch die mit nur 26 Sekunden Differenz führende Christel Kähler (Harrislee) vom ersten Platz zu verdrängen.

Nachmeldungen für den letzten Lauf der Winterserie werden am Sonntag noch bis 30 Minuten vor dem Start in der Drelsdorfer Schule angenommen.

Nähere Informationen zur 38. Winterlaufserie gibt es online unter www.lav-husum.de.



zur Startseite

von
erstellt am 04.Feb.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen