zur Navigation springen

Zufrieden mit dem "Bonuspunkt"

vom

Husumer SV mit dem zweiten Unentschieden in der SH-Liga / Am Sonnabend (14 Uhr) kommt Tabellenführer PSV Neumünster

shz.de von
erstellt am 09.Aug.2013 | 04:59 Uhr

husum | Die Fußballer der Husumer SV sind nach zwei Spieltagen in der SH-Liga noch ungeschlagen. "Hätte mir das vor Saisonbeginn jemand angeboten, hätte ich sofort unterschrieben", sagte Trainer Malte Köster nach dem 1:1 (1:1) im Derby gegen den Heider SV. Ganz zufrieden war der Coach dennoch nicht mit der bisherigen Ausbeute: "Es hätten auch gut vier Punkte sein können."

Er ärgerte sich mehr über das 2:2 in Heikendorf am Sonntag als über das Unentschieden im Derby. "Das war ein Bonuspunkt", stellte Co-Trainer Andre Teubler fest. Das 1:1 verdienten sich die Nordfriesen mit einer - gerade in der ersten Halbzeit - ansprechenden Leistung, die die 345 Zuschauer mit Applaus quittierten. "Eine Superleistung" hatte Husums Sportlicher Leiter Dieter Schleger gesehen.

Dabei mussten die Gastgeber gleich zu Beginn zwei Rückschläge verkraften. Nach zwei Minuten verletzte sich Michael Petersen (Zerrung) und musste raus, weitere zwei Minuten später stand es 0:1. Heides André Ladendorf köpfte einen Eckball von Thies Kalina ein. Es war der einzige Fehler von Innenverteidiger Simon Harrsen, der ansonsten ein starkes Spiel ablieferte und fast alle Zweikämpfe für sich entschied. "Auf jeden Fall ein Gewinn für die Mannschaft", stellte Malte Köster fest.

Husum fing sich, beherrschte nach anfänglicher Unsicherheit das Spiel. Es wurde flott und schnell kombiniert. Das 1:1 (25.) war dann auch vollauf verdient: André Ladendorf fälschte den Freistoß von Christian Herpel unhaltbar für Sven Schmedemann ab. Heides Keeper hatte mit guter Reaktion beim Kopfball von Bosse Wullenweber (14.) ein Tor verhindert.

Im zweiten Durchgang war der Aufsteiger laut Malte Köster nicht mehr zwingend genug. Heide kam in der Schlussviertelstunde auf. Sebastian Lühr klärte einen Schuss von Sebastian Steglich auf der Linie, der eingewechselte Torben Rohwedder (Kommentar eines Heider Spielers: "Unser Chancentod") vergab überhastet (80.). Als Tobias Hass nach rüdem Einsteigen gegen Roman Jun (86.) die Rote Karte sah, kam Husum wieder auf - Sebastian Kiesbye scheiterte in der Schlussminute an Schmedemann.

. Ausblick: Am Sonnabend (14 Uhr) kommt mit dem PSV Neumünster ein Mitaufsteiger ins Friesenstadion. Der PSV, nach zwei Siegen ohne Gegentor Tabellenführer, gilt als Geheimfavorit. Mit André Bock, Patrick Fürst, Burhan Gülbay, Marinko Ruzic und Mariusz Zmijak kamen allein fünf Akteure vom Regionalligisten VfR Neumünster. "Das wird ganz hart", weiß Malte Köster, der nach abgelaufener Sperre wieder auf Salam Halawani zurückgreifen kann.Husumer SV: Hübner - Herpel, Harrsen, Wullenweber, Wetzel - Petersen (2. Jun), Lühr (77. Alla), Lies, Hathat (74. Hornburg) - Kiesbye, Cordts.

Heider SV: Schmedemann - Quade, Müller, Lafrentz - Hardock (55. Baese), Steglich, Peters, Kalina (46. Rohwedder) - Ladendorf - Dethlefsen (70. Mittelbach), Hass.

Schiedsrichter: Glowatzka (Schilksee). Zuschauer: 345.

Tore: 0:1 Ladendorf (4.), 1:1 Herpel (25.). Rote Karte: Hass (Heide/86., grobes Foulspiel).

Beste Spieler: Harrsen, Wullenweber, Jun/Lafrentz, Ladendorf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen