zur Navigation springen

LeichTathletik : Vorjahressieger verteidigen Titel

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Beim 16. Nospa Langenhorn Waldlauf des SV Enge-Sande gingen über 200 Aktive bei guten Bedingungen an den Start. Vier Vorjahressieger waren auch diesmal erfolgreich.

shz.de von
erstellt am 28.Jun.2017 | 06:00 Uhr

Der SV Enge-Sande hatte bei seinem 16. Nospa Langenberg Waldlauf wieder eine Rekordbeteiligung zu vermelden. „Es werden jedes Jahr mehr – und sie werden vor allem immer jünger. Über 200 Läuferinnen und Läufer im Ziel hatten wir noch nie“, freute sich Spartenleiter und Chef-Organisator Volker Friedrichsen. Vor allem beim Bambini- und Kids-Lauf gab es deutliche Anstiege der Teilnehmer.

Da passt es gut, dass sich der SV Enge-Sande an der Aktion „Kein Kind ohne Sport“ der Sportjugend Schleswig-Holstein beteiligt. Ein Euro der Startgebühr geht an die Laufsparte des Vereins, die für Kinder ausgegeben werden können, die sich sonst den Sport nicht leisten können. „Das Geld kann für Sportschuhe oder Ähnliches ausgegeben werden“, erklärte Michael Meiertokrax von der Sportjugend S-H, der selbst als Läufer beim Waldlauf dabei war. Alle sechs Veranstalter der Waterkant-Serie beteiligen sich an der Aktion.

Bei passablem Wetter warteten zunächst die Kleinsten ganz ungeduldig auf ihren Start über die 500 Meter-Strecke. Elf Mädchen und sieben Jungen absolvierten ihr Rennen unter lauter Anfeuerung der Eltern. Dafür gab es ihm Ziel Medaillen und Naschis, später bei der Siegerehrung noch Urkunden und Naschimedaillen. Anschließend durften sich die Kids über 1600 Meter messen. Hier gab es den größten Zulauf, da die Grundschule An der Linde Leck/Enge-Sande diesen Lauf als Schulmeisterschaft wertete. So gingen 39 Mädchen und 31 Jungen an den Start. Lotta Eloa Gröling (7:13) und Paul Stuhm (5:50, LK Weiche) kamen als Erste ins Ziel. Schulmeister 2017 wurden Jonna Rusch (7:18) und Rune Mommsen (5:52), die zusätzlich jeweils einen Wanderpokal erhielten.

Bei allen weiteren Läufen der Jugendlichen und Erwachsenen hatten die Vorjahressiegerinnen und –sieger wieder die Nase vorn und verbesserten dabei sogar noch ihre Zeiten. Auf der 4000 Meter-Strecke verteidigte Vivian Niebergall (16:01 min., SV Enge-Sande) ihren Titel mit großem Vorsprung vor Sina Kohn (17:36, TSV Hattstedt) und Lia Amelie Sievers (17:54, Bredstedter TSV). Bei den Männern gewann erneut Thore Kohn (14:33, TSV Hattstedt) vor Fabian Rieck (17:05, TSV Lindewitt) und Lasse Sell (17:15, Holstein Kiel).

Im Hauptlauf über die hügeligen und anspruchsvollen 10,6 Kilometer waren ebenfalls wieder die Titelträger erfolgreich. Karen Paysen gewann ihren fünften Nospa Langenberg Waldlauf in Folge und verbesserte ihre Siegerzeit von 2016 um gleich um beachtliche 31 Sekunden auf 41:12 Minuten. Erst über sieben Minuten später kam Julia Gröling (48:26, SV Enge-Sande) vor Helga Christiansen (50:45, SZ Arlewatt) ins Ziel. „Das war sehr locker – bis auf die letzten zwei Kilometer gegen den Wind. Im Wald war davon nichts zu spüren, da gab es nur die Berge“, war Paysen rundum zufrieden.

Bei den Männern siegte ebenfalls wieder Tade Kohn in seiner neuen Bestzeit von 37:08 Minuten mit über drei Minuten Vorsprung vor Thorge Thomsen (40:57) und Marcel Iborg (42:09). „Ich wusste, dass ich heute keine Konkurrenten habe, und wollte sehen, was geht“, meinte Kohn geschafft, aber zufrieden. Bei der Siegehrung schien dann auch endlich die Sonne und sorgte so für einen stimmungsvollen Abschluss des 16. Nospa Langenberg Waldlaufes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen