Volleyball-Regionalliga: Husum weiter ohne Punkt

Kollektiver Jubel: Husums Youngster bejubeln eine gelungene Aktion. Obwohl der Aufsteiger sich gut verkaufte, reichte es am Ende nicht für einen Satzgewinn. Foto: sh:z
Kollektiver Jubel: Husums Youngster bejubeln eine gelungene Aktion. Obwohl der Aufsteiger sich gut verkaufte, reichte es am Ende nicht für einen Satzgewinn. Foto: sh:z

0:3 gegen den 1. VC Norderstedt - die Volleyballer des TSV Husum zieren auch nach vier Spielen das Tabellenende der Regionalliga.

shz.de von
29. Oktober 2009, 03:59 Uhr

Husum | Vier Spiele, null Punkte - die Volleyballer des TSV Husum müssen in der Regionalliga weiter Lehrgeld zahlen. Das junge Team von Trainer Christian Knies unterlag vor etwa 30 Zuschauern dem 1. VC Norderstedt glatt mit 0:3 (12:25, 20:25, 21:25).

Trainer Christian Knies schickte eine ungewohnte Formation ins Rennen gegen den Regionalliga-Meister der Vorsaison. Nach einer 2:1-Führung der Friesen wurde schnell deutlich, dass es gerade in der Annahme nicht gut lief. Schon zu Beginn des Satzes machten die Hamburger mit gewaltigen Sprungaufschlägen Druck. Mit nur zwei Aufschlag-Serien erarbeiteten sich die Gäste einen 14:4-Vorsprung und gewannen den Durchgang sicher mit 25:12.

Im zweiten Satz brachte Knies eine neue Formation auf das Feld, fortan lief das Husumer Spiel deutlich besser. Teamkapitän Helge Jürs hatte einen guten Tag erwischt. 17:17, 18:18, 20:21 - es blieb bis zum Schluss eng. Dann aber gaben die Norderstedter nochmal Gas und brachten den Satz mit 25:20 nach Hause. Knies stellte sein Team erneut um, auch diese Formation konnte mithalten. Nach 12:12 und 14:17 ging Husum sogar 18:17 in Führung, verlor am Ende aber 21:25. Norderstedt offenbarte kaum Schwächen. Immerhin gestalteten die Nordfriesen zwei Sätze lange Zeit offen. Manko: Die Aufschläge zeigten bis Mitte des zweiten Satzes überhaupt keine Wirkung. Trotz des klaren 0:3 attestierte der Coach neben Helge Jürs und Thies Ketelsen auch dem erst 14-jährigen Zuspieler Brar Ketelsen eine ansprechende Leistung. Auch Jakob Seger und Tove Jannsen zeigten brauchbare Ansätze.

TSV Husum: Ramon Andreä, Benny Burk, Holger Carstensen, Helge Jürs, Brar Ketelsen, Thies Ketelsen, Albrecht Bloße, Simon Raabe, Lorenz Schümann, Tove Jannsen, Jürgen Tummoßeit, Jakob Seger.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen