zur Navigation springen

Leichtathletik : Über 400 Aktive kommen zum Klassiker

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Das erste Rennen der 37. Drelsdorfer Winterserie läutet am Sonntag die Straßenlauf-Saison im Norden ein. Mehr als 400 Ausdauersportlerinnen und -sportler werden erwartet.

shz.de von
erstellt am 07.Jan.2016 | 17:40 Uhr

Mit einem frühen Einstieg ins Renngeschehen wollen voraussichtlich weit über 400 Aktive in Drelsdorf die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison 2016 schaffen. Das erste Rennen der 37. Drelsdorfer Winterserie läutet am Sonntag die Straßenlauf-Saison im Norden ein.

Um 9:55 Uhr fällt im Karkenweg an der Drelsdorfer Schule der Startschuss zum ersten Teil des nordfriesischen Klassikers. Nach dem Auftaktrennen folgen im Zwei-Wochen-Rhythmus am 24. Januar und am 7. Februar noch zwei weitere Rennen, in denen auf der Runde rund um das nordfriesische Läuferdorf die Winterform getestet werden kann und an der Tempohärte für den Frühling gearbeitet werden kann.

Wie gewohnt haben die Veranstalter von der LAV Husum und dem TSV Drelsdorf/Ahrenshöft/Bohmstedt altersabhängig drei Varianten für die diesjährige Winterserie ausgeschrieben. Im Hauptwettbewerb, dessen Rennen jedes Mal um 10 Uhr gestartet werden, wartet zum Einstieg eine Zehn-Kilometer-Distanz, bei der zwei Mal die Runde rund um Drelsdorf zu absolvieren sein wird. Die Teilnehmer der Serienwertung werden ihre Distanzen bei den weiteren Rennen zunächst auf 15 km und beim Finale dann auf die Halbmarathondistanz von 21,0975 km steigern.

Die Nachwuchsathleten gehen jeweils fünf Minuten vor dem Hauptrennen auf die Strecke. Während die jungen Starterinnen und Starter der Schülerklassen sich zum Auftakt und auch bei den Folgenrennen jeweils in einem 5-km-Rennen messen werden, steigern sich die Aktiven aus den älteren Jugendklassen nach dem 5-km-Rennen am Sonntag in den Folgewochen auf Distanzen von 10 km und 15 km.

Mitorganisator Stefan Bolz freut sich, dass die nordfriesische Traditionsveranstaltung weiter gut angenommen wird und auch bei der 37. Auflage von zahlreichen Athleten als willkommener Formtest ins Wintertraining eingebaut wird. „Wir rechnen erneut mit zahlreichen Nachmeldungen“, erklärt Bolz, der in den Vorjahren jeweils fast dreistellige Nachmelderzahlen verbuchen konnte. Kurzentschlossene können sich am Sonntag noch bis 30 Minuten vor dem Start in der Drelsdorfer Schul e eine Startnummer sichern.

Längst fest im Wettkampfplan markiert haben die Laufserie die beiden Vorjahressieger Natalie Jachmann und Pascal Dethlefs, die erstmals offiziell gemeinsam für die LG Flensburg ins Rennen gehen werden. Während der Flensburger Neuzugang Pascal Dethlefs das 10-km-Rennen trotz aller Ambitionen auf einen Spitzenplatz noch recht entspannt angeht und vor allem beim 15-km-Rennen auf den Vergleich mit seiner grandiosen Vorjahreszeit (48:21 Minuten) gespannt ist, ist mit der Erinnerung an das Auftaktrennen 2015 die Vorfreude bei Natalie Jachmann schon deutlich ausgeprägter.

„Letztes Jahr begann es dort ja um einiges besser als erwartet von daher bleibt da ein sehr positives Feeling“, sagt die 24-jährige, für die nach subjektivem Empfinden der Winter ohnehin die schönere Jahreszeit zum Laufen ist. „Wenn die Bedingungen passen, würde ich versuchen, meine 10-km-Bestzeit anzugreifen. Wenn es zu windig ist, gehe ich es aber ruhiger an“, nennt Jachmann ihre Strategie und freut sich, dass mit der mehrfachen Winterlaufsiegerin Karen Paysen (TSV Langenhorn) eine Konkurrentin mit im Rennen ist, mit der sie sich bei ähnlichem Renntempo eventuell gegenseitig bei der Tempojagd unterstützen kann. Neben den Topfavoriten werden zahlreiche weitere Cracks aus der Region versuchen, in Drelsdorf schon einmal eine erste Standortbestimmung der eigenen Formkurve vorzunehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen