zur Navigation springen

fussball-kreisliga : TSV Süderlügum gewinnt das Aufsteigerduell

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Zwölf Partien sind absolviert - der starke Neuling hat erst ein Spiel verloren und ist nach dem 1:0 gegen den TSV Goldebek Tabellen-Fünfter. Bredstedt gewann das Verfolgerduell bei Blau-Weiß Löwenstedt II.

shz.de von
erstellt am 22.Okt.2013 | 06:45 Uhr

Während der TSV Goldebek und der TSV Viöl eher in den unteren Regionen der Tabelle der Fußball-Kreisliga zu finden sind, mischt der dritte Aufsteiger, der TSV Süderlügum, munter vorne mit. Erst eines ihrer zwölf Spiele haben die Grenzdörfler bislang verloren, belegen nach dem 1:0 gegen Goldebek den fünften Tabellenplatz.

SV Dörpum – TSV Rantrum II 3:0 (1:0)

Dörpum hatte Spiel und Gegner jederzeit im Griff. Thorsten Hansen verwandelte einen an Malte Johannsen verursachten Strafstoß zum 1:0 (16.). Danach hatten die Gastgeber noch weitere Chancen. Nico Laffrenzen (44.) hatte Rantrums erste – und einzige – Chance im Spiel. Marco Paulsen traf nach einer Ecke zum 2:0 (48.), und Malte Johannsen köpfte ebenfalls nach einer Ecke das 3:0 (56.).

FSV Wyk – Team Sylt 2:0 (2:0)

Das Inselderby war ein Spiel ohne große Höhepunkte. Marten Ketels brachte Wyk (14.) in Führung. Ansonsten dominierten die Abwehrreihen. Chancen blieben rar, dafür ging es ordentlich zur Sache. Die Gastgeber kamen glücklich zum 2:0 (43.), Björn Gerth unterlief ein Eigentor. Nach der Pause spielte sich die Partie meist im Mittelfeld ab. Sylts Sascha Scheibe (76.) sah Gelb-Rot.

SG Eiderstedt – TSV RW Niebüll 4:0 (4:0)

Das Team von der Halbinsel dominierte die erste Hälfte nach Belieben. Nachdem Verteidiger Sören Jensen zu Fall gebracht worden war, verwandelte Mirko Kalisch den fälligen Strafstoß zur Führung (11.). Ein Doppelpack (15., 20.) von Kevin Storm – vorbereitet von Ron Reichardt und Sönke Jacobs – brachte die Heimelf mit 3:0 in Front. Noch vor der Pause sorgte Niklas Schlafke auf Zuspiel von Sören Schröder für die Entscheidung (40.). Nach dem Wechsel verwaltete die SG souverän die Führung.

SG Oldenswort-Witzwort – SZ Arlewatt 3:0 (0:0)

SZ-Schlussmann Momme Reinhold vereitelte Chancen von Marten Dierks (6.) und Mathias Schmitz (8.), SG-Stürmer Jan Bielfeldt verfehlte zudem noch zweimal knapp (12., 38.). Arlewatt war lediglich bei Standards gefährlich. Ein Doppelschlag von Schmitz (47.) und Kapitän Thomas Bolz (50.) kurz nach Wiederanpfiff – jeweils auf Zuspiel von Bielfeldt – brachte die SG mit 2:0 in Führung. Die größte Gäste-Chance von Enes Erisgen parierte Keeper Stefan Kracht (52.). Für den 3:0-Schlusspunkt sorgte Marten Dierks (74.).

SV Blau-Weiß Löwenstedt – Bredstedter TSV 0:3 (0:1)

Die Schollek-Elf begann druckvoll: Sören Petersen (15.) und Andreas Neumann (21.) scheiterten an BW-Keeper Bernd Erichsen, Dirk Wessel traf nur den Pfosten (16.). Die einzige Löwen-Chance hatte Kevin Schilling (29.), ehe Birger Korth ein Eigentor zum 0:1 (36.) unterlief. Im zweiten Durchgang war Blau-Weiß optisch überlegen. Für den BTSV traf Wessel aus spitzem Winkel nur das Außennetz (64.), auf der Gegenseite köpfte Schilling vorbei (67.). Per Kopf sorgte Hauke Mohr für das 0:2 (81.). In der Nachspielzeit (90.+1) sah Bernd Erichsen für eine Notbremse Rot, den Strafstoß verwandelte Wessel zum 0:3.

TSV Süderlügum – TSV Goldebek 1:0 (0:0)
In diesem spielerisch eher schwachen Aufsteigerduell hatte Süderlügums Gerwin Glewe (2.) die erste Chance, dann hatten die Gastgeber Glück beim Pfostenschuss von Fabian Schmidt (15.). Vor der Pause hatte Florian Bünger (31.) noch eine Möglichkeit. Die Gäste hielten gut mit, aber Süderlügum wurde stärker. Jannick Bahnsen (74.) traf aus sieben Metern die Latte. Für die verdiente, aber durchaus glückliche Entscheidung sorgte Gerwin Glewe nach einem krassen Abwehrfehler: Torhüter Jens Tücksen und ein Abwehrspieler waren sich nicht einig, Glewe schob sieben Minuten vor Schluss zum 1:0 ein.
SG Wiedingharde-Emmelsbüll – Rödemisser SV 3:1 (3:0)
Die SG legte los wie die Feuerwehr und überrannte die Viererkette der Gäste. Ove Petersen traf bereits nach zwei Minuten zum 1:0, Jens Christiansen schlenzte den Ball gekonnt über Torhüter Tobias Köpcke zum 2:0 (13.) ins Netz, und erneut Ove Petersen schloss einen Angriff mit dem 3:0 (17.) ab. Von Rödemis war nichts zu sehen, die SG hatte noch weitere Chancen. Erst nach der Pause kamen die Gäste – Andre Last erzielte das 1:3 (63.). Danach drängten die Gäste weiter, aber die SG verteidigte ihre Führung gekonnt bis zum Abpfiff.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen