Trotz Niederlage: Husum kommt mit blauem Auge davon

Sebastian Kiesbye (Mitte) im Laufduell gegen Martin Spitzbarth. Husums Torjäger ging leer aus. Foto: hulin
Sebastian Kiesbye (Mitte) im Laufduell gegen Martin Spitzbarth. Husums Torjäger ging leer aus. Foto: hulin

Avatar_shz von
06. Mai 2013, 03:59 Uhr

husum | Völlig überraschend kam die Husumer SV in der Fußball-Verbandsliga Nord-West mit 1:3 (0:1) gegen den TSV Nordhastedt unter die Räder - das erste verlorene Spiel nach elf ungeschlagenen Partien. 200 Zuschauer sahen einen völlig ungefährdeten Sieg des TSV, denn die Mannschaft von Trainer Malte Köster versagte kollektiv und konnte zu keiner Zeit die geschickt agierenden Gäste in Bedrängnis bringen. "Wir sind überhaupt nicht richtig ins Spiel gekommen", kommentierte Husums Trainer Malte Köster. "Nordhastedt hat meinen Spielern den Schneid abgekauft und verdient gewonnen."

TSV-Trainer Olaf Thede freute sich: "Ein völlig verdienter Erfolg mit einer tollen Mannschaftsleistung, sowohl defensiv wie offensiv." Einen besseren Start hätten sich die Gäste nicht wünschen können, denn bereits in der 4. Minute landete das Leder am verdutzten Husumer Torhüter Chris Bielinski vorbei zur Gästeführung im Kasten. Tim Ostermann hatte aus 25 Metern abgezogen. Die Nordfriesen bemühten sich, blieben aber immer wieder an der guten Viererkette des TSV hängen. Nur einmal gab es so etwas wie Gefahr vor dem Gäste-Tor. Sebastian Kiesbye zielte aus 16 Metern mit einem Drehschuss nur knapp daneben (41.). Im Gegenzug hatte Dennis Karstens den zweiten Treffer auf dem Fuß, doch überhastet vergab er freistehend diese Möglichkeit.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Husum rannte weiter dem Rückstand hinterher, ohne jedoch große Tormöglichkeiten herauszuspielen. Nordhastedt stand gut in der Abwehr und startete stets gefährliche Konter, die die Abwehr des Tabellenführers vor arge Probleme stellte. Tim Ostermann hämmerte den Ball in der 59. Minute an die Latte, zwei Minuten später hatte er mehr Glück und erzielte das 0:2.

Hoffnung kam bei den Husumer Fans nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 mit einem Kopfball von Dennis Schulte auf (80.), doch fünf Minuten später stellte Dennis Karstens den alten Abstand zum wieder her. "Das war ein gebrauchter Tag", sagte Malte Köster geknickt. "Wir haben einfach nichts Zwingendes zu Stande gebracht." Tags darauf dürfte sich seine Laune zumindest etwas gebessert haben: Nach dem 0:0 des TSV Nordmark Satrup gegen den FC Angeln 02 beträgt der Husumer Vorsprung bei fünf noch ausstehenden Partien satte elf Punkte.Husumer SV: Bielinski - Herpel (76. Schaller), Rettkowski, Ruland (64. Wullenweber), Lietzau - Lühr, Lorenzen (18. Strüning), Alla, Wetzel - Schulte, Kiesbye.

TSV Nordhastedt: Klocke - S. Witt, Orthbandt, Vehrs, Spitzbarth - Freund, Ostermann, Rimkus, Mueller - Karstens, L.Witt.

Zuschauer: 200.

Schiedsrichter: Patrick Hahn (Osdorf).

Tore: 0:1, 0:2 Ostermann (4.; 61.), 1:2 Schulte (80.), 1:3 Karstens (85.).

Beste Spieler: -/Ostermann, L. Witt.

Gelb-Rote Karte: Alla (Husum/81.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen