zur Navigation springen

Tennis : TC Westerland schafft Durchmarsch

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die Herren 50 des TC Westerland haben es geschafft. Trotz einer Niederlage im letzten Spiel holten sie sich den Titel in der Tennis-Nordliga und werden in der kommenden Winter-Saison in der Regionalliga spielen.

shz.de von
erstellt am 17.Dez.2015 | 18:24 Uhr

Den Herren 50 des TC Westerland gelang nur ein Jahr nach dem Gewinn der Landesmannschaftsmeisterschaft und dem Aufstieg in die Tennis-Nordliga direkt der nächste Coup. Der Neuling gewann am letzten Spieltag den „Tanz auf der Rasierklinge“ und steht trotz 2:4-Niederlage beim TC Schwülper und der ersten Saisonniederlage als Aufsteiger in die höchste deutsche Hallenliga, der Regionalliga, fest. Bei Punktgleichheit der ersten drei Teams stand letztlich das um einen Matchpunkt bessere Spielverhältnis für die Insulaner zu Buche.

Was für eine Saison mit einem Herzschlagfinale zum Ende. Auf der Zielgeraden wäre den Westerländern der fast schon sicher geglaubte Aufstieg noch um ein Haar aus den Händen geglitten. Eine knappe Niederlage reichte vorab dem neuen Nordligameister, eine deutliche Pleite beim nun absteigenden Gastgeber war aber jederzeit möglich. Lange Gesichter gab es bei den Gästen nach der ersten Einzelrunde. Gegen das Schlusslicht lag der TC Westerland nach der deutlichen Pleite von Thomas Bender und der knappen Dreisatzniederlage von Dirk Erdmann ein wenig überraschend mit 0:2 im Hintertreffen und stand fast schon mit dem Rücken zur Wand.

Anschließend fand auch Frank Brüggen nie zu gewohnter Form und unterlag deutlich, so dass der Druck auf Spitzenspieler Ralf Möller lag. Dem hielt der Routinierer aber glänzend stand, auch als es im zweiten Durchgang noch einmal ganz eng wurde, und wahrte die Chancen mit seinem Zweisatzsieg für sein Team. In den Doppeln blieb es ebenfalls spannend. Das Duo Möller/Hinz musste bis zum Tiebreak-Erfolg im ersten Durchgang bange Minuten überstehen, ehe sie mit 7:6 und 6:3 anschließend das Match besser in den Griff bekamen und letztlich für den erlösenden Punkt sorgten. Trotz der hauchdünnen Dreisatzniederlage von Brüggen/Bender konnten die Westerländer die nun feststehende Niederlage ausgiebig feiern.

Im kommenden Jahr haben es die Insulaner nun mit den besten Teams Norddeutschlands zu tun. Eine sportliche Bewährungsprobe, die dem neuen Nordliga-Meister aber ebenfalls durchaus zuzutrauen ist.

Ergebnisse: Geburzky – Möller 1:6, 5:7; Schwarz – Bender 6:1, 6:3; Kowalski – Brüggen 6:3, 6:2; Klemm – Erdmann 2:6, 6:4, 10:2; Schwarz/Kowalski – Möller/Hinz 6:7, 3:6; Geburzky/Klemm – Bender/Brüggen 5:7, 6:1, 16:14.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen