zur Navigation springen

nordfriesische triathlon-erfolge : Südtonderns Damen sind Meister

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Damen des Triathlon-Teams Südtondern haben ihr Meisterstück perfekt gemacht und sind zum ersten Mal Mannschafts-Landesmeisterinnen. Beim Saisonfinale in Norderstedt feierte der Tabellenführer von der Westküste den zweiten Tagessieg dieser Saison.

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2015 | 07:00 Uhr

Die Damen des Triathlon-Teams Südtondern haben ihr Meisterstück perfekt gemacht und sind zum ersten Mal Mannschafts-Landesmeisterinnen. Beim Saisonfinale in Norderstedt feierte der Tabellenführer von der Westküste den zweiten Tagessieg dieser Saison und gab den Spitzenplatz in der Abschlusstabelle nicht mehr aus der Hand. Für die beiden Männerteams aus Südtondern endet die Saison fast Kopf an Kopf auf den respektablen Plätzen sechs und sieben unter 19 Clubs der Landesliga.

Die Damen aus Südtondern machten das Ligafinale und die damit verknüpften Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz (0,5 km – 20 km – 5 km) zu einer eindrucksvollen Demonstration der geballten Kraft des nördlichen Nordfrieslands. Der Spitzenreiter erlaubte sich sogar den Luxus, zwei der stärksten Athletinnen gar nicht für die Ligawertung zu melden, und hielten dennoch die Konkurrenz auf Distanz. „Wir haben uns an die Einteilung gehalten, die wir vor der Saison abgemacht haben und bei der jedes Teammitglied seine Einsätze bekommt“, erklärte Eike Petersen die Devise, von der auch im Kampf um den Titel nicht abgewichen wurde.

Eike Petersen startete zwar im gleichen Rennen, kämpfte aber lediglich um Einzelplatzierungen der Sprint-Landesmeisterschaft. Hier bewies die 32-Jährige von Fri Ööwingsfloose erneut ihre Spitzenposition unter den Triathletinnen im Norden. Lediglich Ausnahmetalent Nina Eim aus Itzehoe, die eine Woche zuvor in Rumänien das Jugendrennen beim Junior-Europa-Cup gewonnen hatte, war schneller im Ziel als Nordfrieslands stärkste Triathletin. Nach 1:08:54 Stunden rannte Eike Petersen als zweitschnellste Frau des Landes und neue Landesmeisterin der Klasse W  30 ins Ziel. Auch Vereinskameradin Nia Carstensen kämpfte lediglich um Einzelehren und verpasste nach 1:14:19 Stunden als Vierte der Jugend A nur knapp einen Podiumsplatz.

Gleich mehrfach auf dem Treppchen standen die vier Liga-Starterinnen des Südtondern-Teams, die nicht nur Meistertitel und Tagessieg bejubeln durften, sondern alle auch in der Einzelwertung auf Medaillenplätzen landeten. Bente Rathsack führte als Fünfte der Meisterschaftsgesamtwertung und schnellste Athletin der Ligawertung das Südtondern-Team an. In 1:12:02 Stunden wurde die 36-jährige Leckerin nur eine Woche nach der gleichen Platzierung über die Mitteldistanz nun erneut Zweite der Altersklasse W  35. Floose-Routinier Jutta Lützen-Junge folgte nach 1:12:39 Stunden direkt hinter ihr und ist nun Landesmeisterin der Klasse W  45. Kerrin Carstensen (1:18:21 Std./ 2. W  25) und Inke Andresen (1:20:14 Std./ 2. W  50) komplettierten das Ligateam und durften sich ebenfalls über Einzelmedaillen bei den Titelkämpfen freuen.

Die größte Freude löste allerdings der Mannschaftstitel aus, der zwei Jahre nach der Meisterschaft der Männer von der LAV Husum nun zum zweiten Mal in der noch jungen Landesliga-Geschichte nach Nordfriesland ging. Die erste Flasche Champagner leerten die Meisterinnen schon vor der Siegerehrung gemeinsam mit den Südtondern-Männern. Eine große Meisterparty soll im Oktober folgen. „Dass wir hier so erfolgreich mitmachen, ist eine große Teamleistung. Ein Riesendank geht auch an unsere Sponsoren“, erklärte Eike Petersen. Ob die Damen von der Nordsee nun auch den mit der Meisterschaft eigentlich verbundenen Aufstieg in die Regionalliga umsetzen, ist allerdings noch unklar. „Da haben wir uns noch nicht definitiv entschieden. Vielleicht werden wir bei der Abschlussfeier bei dem einen oder anderen Getränk ja noch mutig genug für die Regionalliga“, sagt Petersen, die derzeit eine eher zurückhaltende Einstellung bei ihren Teamkameradinnen wahrnimmt.

Die Männer aus Südtondern konnten trotz eigener starker Leistungen die Erfolge ihrer Mannschaftskameradinnen nur bestaunen. Die beiden fast gleich starken Teams landeten auf den Plätzen sechs und sieben der Abschlusstabelle, wobei das Team I der Routiniers knapp die Nase vor den Newcomern behielt. In der Tageswertung lagen die jüngeren Athleten (7. Platz) zwar zum dritten Mal knapp vor den erfahrenen Cracks (8. Platz), doch der beim ersten Wettkampf entstandene große Rückstand ließ sich in der Tabelle nicht mehr wettmachen.

Als schnellster Nordfriese rannte Rüdiger Nahnsen-Geller nach 1:05:12 Stunden als 20. der Gesamtwertung ins Ziel und holte sich damit die Silbermedaille der Klasse M  40. Der nur kurz hinter ihm einlaufende Philip Lorenzen (1:05:29 Std./ 24. Gesamt) verpasste in der stark besetzen Klasse M  20 als Siebenter einen Podiumsrang, während Finn Johannsen (1:06:38 Std.) den dritten Platz der M  25 bejubeln durfte. Finn Ketelsen (1:07:24 Std.) gewann gar den Titel der Klasse M  30, während Björn Nahnsen mit einer schnelleren Zeit (1:05:37 Std.) in der Klasse M  35 als Vierter knapp am Podium vorbeischrammte. Johannes-Peter Jepsen (8. M  20), Andre Dyhr (5. M  25) und Christian Delfs (6. M  25) punkteten für das junge Ligateam, ohne in die Medaillenvergabe einzugreifen. Thorsten Vicentini (13. M  35) komplettierte das Team der erfahrenen Athleten, bei dem Udo Petschat auf der Radstrecke verletzt aussteigen musste.

Die Landesliga-Abschlusstabellen:

Frauen: 1. Triathlon-Team Südtondern Platzziffer 6/74 Wertungspunkte; 2. Tri-Sport Lübeck 11/101; 3. SG TriDW-USC Kiel 12/107; 4. SG Wasserratten Norderstedt 17/131; 5. SC Itzehoe 18/154; 6. TSV Bargteheide II 21/189; 7. Polizei-SV Eutin 28/261; 8. Eckernförder MTV 31/302.

Männer: 1. TriTeam Neumünster 5/204; 2. SC Itzehoe II 15/323; 3. TriAs Flensburg 19/395; 4. SG Wasserratten Norderstedt 20/382; 5. TriSport Lübeck II 22/455; 6. Triathlon-Team Südtondern I 26/502; 7. Triathlon-Team Südtondern II 29/526; 8. Eckernförder MTV I 30/513; 9. TSV Bargteheide II 32/511; 10. USC Kiel II 42/723; 11. Borener SV 45/685; 12. SG Trias Bad Schwartau/PSV Eutin 45/727; 13. TriTeam Neumünster U  23 46/747; 14. SC Itzehoe III 55/858; 15. Triathlon Dänischer Wohld 57/890; 16. Eckernförder MTV II 63/970; 17. TSV Bargteheide III 62/919; 18. Tri Endurance Germany 69/1046; 19. TSV Quellenhaupt Bornhöved 75/1179.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen