zur Navigation springen

Sportlicher Geburtstag am Strand

vom

"Gegen den Wind" in St. Peter-Ording: Mehr als 1100 Athleten haben sich für den heutigen Triathlon und die Läufe am Sonntag angemeldet

St. Peter-Ording | Das Ausdauerfestival "Gegen den Wind" wird heute und morgen auch zu einer Geburtstagparty. Bereits zum zehnten Mal trifft sich die Lauf- und Triathlonszene am Nordseestrand. Der Wettkampf, der für die Ausdauersportler längst zum Traditionstermin geworden ist, feiert seinen ersten runden Geburtstag und darf sich auf viele sportliche Gäste freuen. Mehr als 1100 Athleten haben ihre Anmeldung für die Wettkämpfe heute und morgen abgegeben. Allein beim Triathlon, der heute um 10 Uhr am Ordinger Strand eingeläutet wird, wollen mehr als 700 Sportlerinnen und Sportler dabei sein.

Organisator Luigi Bariani erinnert sich gern an die Anfänge der Veranstaltung. Der Triathlon "Gegen den Wind" weckte gleich von Beginn an bundesweites Interesse und lockte im Laufe der Jahre viele Topathleten nach Nordfriesland. Namen wie Nina Fischer (jetzt Eggert), Lisa Müller-Ott oder nicht zuletzt auch Imke Oelerich zieren die Siegertafel des Ausdauer-Dreikampfs an der Westküste. Die aus Mildstedt stammende Vorjahressiegerin Imke Oelerich, die nun für den ASV Köln startet, hat sich erneut angekündigt. Die 23-Jährige möchte wieder zusammen mit ihrem Lebensgefährten Sebastian Zeller am Strand jubeln. Im Vorjahr war dem Kölner Pärchen ein Doppelerfolg auf der Olympischen Distanz geglückt.

Nicht immer war der Triathlon "Gegen den Wind" wirklich auch ein Dreikampf aus Schwimmen, Radfahren und Laufen. Zwei Mal (2007 und 2008) machte die raue Nordsee den Athleten einen Strich durch die Rechnung und zwang die Organisatoren, kurzfristig aus dem Triathlon einen Duathlon zu machen. In den vergangenen Jahren durften die aus allen Ecken Deutschlands angereisten Athleten aber regelmäßig das volle Programm erleben.

Die Vorzeichen, dass die Athleten ohne Zittern durch die Nordseewellen kraulen können, stehen günstig. "In den letzten Tagen war das Wasser stets über 20 Grad warm", so Luigi Bariani. Rund um die sportlichen Highlights haben die Veranstalter am Ordinger Strand wieder ein buntes Rahmenprogramm vorbereitet.

Am Sonntag wird von 12.15 Uhr an bei den Läufen durch die Dünen-Landschaft der Schweiß fließen. Neu im Programm des Lauftages ist der 200 m lange Wattwurm-Lauf für die allerjüngsten Starter unter fünf Jahren. "Einfach Spaß haben", lautet das Motto für die "Würmer", die sich bei Bedarf auch von ihren Eltern ins Ziel tragen lassen dürfen. Etwas flotter wird es bei den Schülern (3,3 km) und den Jedermännern (7,0 km) zur Sache gehen, ehe zum Abschluss des um 13.15 Uhr der 21 km lange Halbmarathon gestartet wird. Der Hamburger Nils Ischdonat strebt dann seinen insgesamt fünften Halbmarathon-Sieg in St. Peter-Ording an.

"Wir haben tolle Förderer, auf die wir bauen können. Ohne Sponsoren wie die Husumer Volksbank wäre es schwer, das alles auf die Beine zu stellen", erklärt Bariani. Auf die Hilfe seiner Freunde ist der Rennleiter in diesem Jahr mehr denn je angewiesen ist. "Dieses Jahr brauche ich noch mehr helfende Hände", sagt der leidenschaftliche Mountain-Biker und zeigt auf seine rechte Hand. Ein Mittelhandbruch setzt dem Tatendrang des Organisators in diesen Tagen immer wieder physische GrenzenInternet: www.gegendenwind.com

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen