zur Navigation springen

Handballer helfen FlüchtlingeN : Spendenaktion ein voller Erfolg

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Männer und Frauen der HSG Ohrstedt/Ostenfeld sammeln viele Sachspenden und rund 2500 Euro für Flüchtlinge in Seeth.

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2015 | 06:00 Uhr

Zwei Mannschaften der HSG Ohrstedt/Ostenfeld (SZOWW) blicken auf einen erfolgreichen ersten Heimspieltag zurück und haben gleichzeitig ein Zeichen gegen Ausländerfreindlichkeit und Fremdenhass gesetzt. Nicht nur , weil 1. Frauen und 1. Männer insgesamt 3:1 Punkte holten, sondern vielmehr, weil die von beiden Teams ins Leben gerufene Spendenaktion für die Flüchtlingshilfe in Seeth bei der Bevölkerung großen Anklang gefunden hatte. Neben etlichen Sachspenden aus Privathaushalten konnten auch diverse nagelneue Gegenstände und Utensilien entgegengenommen werden, die von Firmen im Umkreis besorgt und abgegeben wurden. Zusätzlich nahm der Verein fast 2500 Euro an Spendengeldern ein, die nun zielgerichtet für das Flüchtlingsheim investiert werden können.

„Es war unglaublich toll, wie groß die Spendenbereitschaft in der Region war. Außerdem merkte man in vielen Gesprächen, dass wir mit unserem Aufruf bei vielen Menschen und auch Unternehmern auf einen nahrhaften Boden gestoßen sind“, sagte Organisator Heiko Lohr im Namen des Vereins. Am besten gefiel ihm eine Spende der weiblichen Jugend C, die mit 15 Euro ebenfalls Ihren Beitrag geleistet hat. „Das ist ein schönes Beispiel dafür, dass nicht der Betrag, sondern der Wille zählt. Unsere Jugend hat die Problematik verstanden“, so Lohr.

Auch andere Vereine (z.  B. TSV Mildstedt, SG Husum/Schobüll/Nordstrand oder TSV Hürup) brachten sich mit ein. Ebenfalls waren viele Mannschaften aus dem eigenen Verein mit dabei. Alle Spender werden in den nächsten Tagen auf der Homepage der 1. Männermannschaft veröffentlicht (www.hsg-dieerste.com). „Unser Dank gilt allen Helfern, die sich bei dieser Aktion eingebracht haben. Nur zusammen können wir etwas erreichen und den Menschen helfen, die es derzeit nicht alleine können“, erklärte Lohr abschließend und teilte mit, dass die ersten Sachspenden schon nach Seeth überführt worden sind. Hier durfte Lohr in viele glückliche Kinderaugen schauen, die beim Anblick der 30 neuen Fußbälle kaum noch zu halten waren.

Das Spendenkonto wird weiterhin geöffnet bleiben, da sich noch einige Firmen mit Spenden angekündigt haben. Die Kontodaten sind ebenfalls auf der Homepage hinterlegt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen