zur Navigation springen

Punkt in Unterzahl erkämpft

vom

SG Langenhorn-Enge 2:2 bei Stern Flensburg / Lob vom gegnerischen Trainer

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2013 | 03:59 Uhr

flensburg | Leistungsgerecht 2:2 (2:1) trennten sich gestern Stern Flensburg und die SG Langenhorn-Enge in der Fußball-Verbandsliga. "Wir hatten zwar Feldvorteile, aber Langenhorn-Enge hat in Unterzahl toll gekämpft. So ist das Unentschieden in Ordnung", befand Stern-Trainer Wolfgang Herrenkind. Die Gäste kamen besser in die Partie, das 0:1 (15.) per Distanzschuss von Dennis Tuschke war die Konsequenz. Dann gabs "Doppelkopf": Lasse Hadsund-Andersen und Mo Hajji köpften Flanken von Christian Hahn und Janosch Hass (26., 31.)ein. Trotz Platzverweis für Steffen Petersen gelang Ingmar Brydda fünf Minuten nach Wiederbeginn der Ausgleich. Stern Flensburg: Kloppenburg - von Diczelski (76. Duus), Grefe, Hahn, Liebmann - Lassen, Böhm, Hadsund-Andersen, Hajji - Tönder, Hass (76. Haermeyer). SG Langenhorn-Enge: Thode - Johannsen, Blumenstein, Nahnsen, Christiansen - Conradi, Petersen, Friedrichsen (82. Sönksen), Tuschke (76. Asmussen) - Jessen, Brydda (90. Nielsen).

Schiedsrichter: Olimsky (Ostrohe).

Zuschauer: 125. Rote Karte: Steffen Petersen (SG/40.; Zuschauerbeleidigung). Tore: 0:1 Tuschke (15.), 1:1 Hadsund-Andersen (26.), 2:1 Hajji (31.), 2:2 Brydda (50.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen