Risum-Lindholm : Planung für die SH-Liga läuft schon

Bester Torschütze: Ihab Hathat (re.) traf in der Hinrunde viermal. Foto: wrege
Bester Torschütze: Ihab Hathat (re.) traf in der Hinrunde viermal. Foto: wrege

Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm wollen in der Regionalliga-Rückrunde zumindest noch einen Sieg feiern.

Avatar_shz von
19. Februar 2013, 08:51 Uhr

risum-lindholm | "Wir wollen noch ein oder zwei Siege holen, am Ende auf zehn Punkte kommen, Meppen hinter uns lassen - und uns anständig aus der Regionalliga verabschieden." Uwe Petersen, Trainer der Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm, hat keine Flausen im Kopf. Von Sommer an werden die Nordfriesen nach dem Abenteuer Regionalliga wieder in der SH-Liga spielen. "Da gehören wir auch hin", sagt Petersen. Schon vor Saisonbeginn hatte er prophezeit, dass es mit dem Klassenerhalt wohl nur etwas werde, "wenn die anderen sich ziemlich dumm anstellen."

Darauf, den Kader in der Winterpause aufzufüllen, haben die Frisianer bewusst verzichtet. Petersen: "Das würde nur für Unruhe in unserem Team und auch bei den Nachbarvereinen sorgen." Tim Mennicken ging im Winter zum SV Blau-Weiß Löwenstedt, mit Jonas Ingwersen und Jannik Drews kehren zwei Langzeitverletzte ins Aufgebot zurück.

In 13 Partien sammelten die Schleswig-Holsteiner bislang überschaubare zwei Punkte - 1:1 gegen Viktoria Georgsmarienhütte, 0:0 beim SC Condor. Richtige "Klatschen" gab es bis auf das 0:8 beim VfL Oldenburg eigentlich nicht, doch in fast allen Partien offenbarte sich das grundlegende Problem: "Wir machen zu viele Fehler", sagt Petersen, der das auf fehlende Erfahrung und Qualität zurückführt. Alle Spieler geben ihr Bestes, lassen aber zu viele Chancen aus und belohnen sich nicht für den hohen Aufwand.

"Havelse, Braunschweig - alles Partien, in denen mehr drin war", zählt der Trainer auf. Eine Hinrunde ganz ohne Erfolg - das ist ungewohnt für die Nordfriesen, die die SH-Liga in der vergangenen Spielzeit nach Belieben dominierten. Man verstärkte sich mit Talenten aus der Region, sorgte für ein auch wirtschaftlich intaktes Umfeld. Die Fahrtkosten sind dank des Zuschusses des Norddeutschen Fußball-Verbands überschaubar. Und so richtet sich die Planung schon auf die kommende Saison aus. "Der Verein wird keinen Schaden erleiden und die Mannschaft wird nicht auseinander fallen", ist sich Petersen sicher. Aus der starken B-Jugend (SH-Liga) werden genügend Talente nachrücken.

Bis Anfang Juni stehen noch 13 Partien auf dem Programm. Am Sonnabend (14 Uhr) soll es zum Tabellen-Drittletzten Kickers Emden gehen, Petersen ist angesichts der Wetterverhältnisse aber eher skeptisch. "Die haben keinen Kunstrasen", weiß er. Höhepunkt der Vorbereitung in der Halle war ein zweiter Platz beim stark besetzten Hallenturnier des VfR Neumünster, bei dem Frisia einige Regionalligisten hinter sich ließ, erst im Finale mit 1:3 am Liga-Rivalen FC Eintracht Norderstedt scheiterte.

Testspiele unter freiem Himmel gab es lediglich eines: Am Sonnabend gewann der Regionalligist 2:1 beim SH-Liga-Tabellendritten Schleswig 06. Beide Tore auf dem Kunstrasen erzielte Ihab Hathat, der auch in der Saison mit vier von acht Treffern bester Schütze beim Neuling ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen