zur Navigation springen

Pagel schnappt Frisia den "Dreier" weg

vom

Fußball-Verbandsliga Nord-West: 2:2 im Spitzenspiel zwischen Risum-Lindholm und Friedrichsberg

Risum-Lindholm | Der SV Frisia 03 Risum-Lindholm und der TSV Friedrichsberg, beide bislang ungeschlagen in der Fußball-Verbandsliga Nord-West, lieferten sich eine spannende, wenn auch nicht immer hochklassige Partie. Bis zwei Minuten vor dem Ende sahen die Gastgeber wie die Sieger aus, mussten dann aber noch den 2:2 (1:1)-Ausgleich von Rasmus Pagel hinnehmen.

"Natürlich sind wir erst einmal enttäuscht, aber das Remis geht vollauf in Ordnung. Wir haben in der ersten Halbzeit nicht die richtigen Mittel gegen Friedrichsberg gefunden, waren aber nach dem Ausgleich direkt vor der Pause wieder im Spiel. Danach lief es besser für uns, und nach dem 2:1 sah es gut aus für uns. Das hätten wir nach Hause bringen müssen", ärgerte sich Frisia-Coach Bodo Schmidt über den späten Ausgleich.

Sein Trainerkollege Sven Scherner sah das naturgemäß anders. "Ich bin damit zufrieden, damit können wir gut leben. Wir haben eine halbe Stunde richtig gut gespielt, aber es versäumt, nach dem 0:1 nachzulegen. Nach dem 2:1 verflachte unser Spiel, aber dann kam die glückliche Wende zum Unentschieden. Auf Rasmus Pagel ist eben Verlass - eine Chance, ein Tor", lobte der Friedrichsberger Trainer seinen effektiven Stürmer. Seine Elf begann diese Spitzenartie furios, beeindruckte die Gastgeber mit schnellen, genauen Vorstößen und sorgte so für einige Verwirrung.

Aber zunächst hatte Frisia die große Chance zur Führung, nach einer Ecke traf Arne Ingwersen (3.) mit seinem Kopfball nur den Pfosten. Danach bestimmte Friedrichsberg das Spiel, machte viel Druck. Nach einer Ecke traf Dennis Möller mit einer Direktabnahme zum 0:1 (13.). Frisia tat sich schwer, spielte zu behäbig. So boten sich den Gästen immer wieder Möglichkeiten, aber Keeper Lars Christiansen hielt die Platzherren im Spiel. Kurz vor der Pause war dann Björn Petersen zur Stelle und schloss eine der wenigen guten Kombinationen mit dem 1:1 (44.) ab.

Bodo Schmidt stellte nach der Halbzeit um, das zeigte Wirkung. Jetzt häuften sich die Chancen. Nach einem Freistoß von Björn Petersen bugsierte Lasse Paulsen den Ball mit der Fußspitze aus drei Metern zum 2:1 (51.) ins Tor. Friedrichsberg drängte auf den Ausgleich, zeigte jetzt aber große Abschlussschwächen. Mehrfach hatte Frisia nach guten Kontern die Möglichkeit zu erhöhen, spielte den letzten Pass aber zu unpräzise. Und plötzlich waren die Gäste wieder da: Nach einer Diagonalflanke über den halben Platz von Tim Christoph Schubert war Rasmus Pagel seinem Gegenspieler entwischt und köpfte ins lange Eck zum 2:2 (88.) ein.SV Frisia 03 Risum-Lindholm: Christiansen - Andresen, Paulsen, Daniel Johannsen, Teegen - Stephan Christiansen (38. Bartlefsen), Ingwersen, Bruhn (17. Oke Petersen), Sönke Hansen - Björn Petersen, Drews (81. Leif Johannsen).

TSV Friedrichsberg: Sascha Petersen - Voland (64. Mauriczat), Callsen, Möller, Spitzka - Carstensen, Jöhnk (70. Schröder), Schubert, Ohm - Stegemann (70. Thomsen), Pagel.

Schiedsrichter: Schmidt (Osterstedt).

Zuschauer: 120.

Tore: 0:1 (13.) Dennis Möller, 1:1 (44.) Björn Petersen, 2:1 (51.) Lasse Paulsen, 2:2 (88.) Rasmus Pagel.

Beste Spieler: Paulsen, Ingwersen, B. Petersen/Schubert, Carstensen, Ohm.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen