zur Navigation springen

fussball-kreisliga : Nommensen besiegt Wyk fast allein

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Dem Torjäger gelingt beim 4:0 des Tabellenführers TSV Hattstedt gegen die Insulaner ein Hattrick innerhalb von nur sieben Minuten. Im Abstiegskampf verlieren der TSV Viöl und das Team Sylt allmählich den Anschluss.

Kaum Bewegung an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga – die Teams auf den ersten fünf Plätzen gewannen allesamt. Spitzenreiter TSV Hattstedt besiegte den FSV Wyk mit drei Toren von Stefan Nommensen 4:0. Am Tabellenende verlieren Aufsteiger Viöl (0:2 in Arlewatt) und das Team Sylt (0:1 gegen Süderlügum) allmählich den Anschluss.

TSV RW Niebüll – Rödemisser SV 6:2 (1:1)
Niebüll spielte von Beginn an überlegen, Lukas Pieczonka (13.) gelang die Führung. Rödemis blieb aber dran. Todor Velev (22.) scheiterte mit einem Strafstoß an Keeper Niklas Friedrichsen, Tjorven Müllenstedt (40.) glich aus. Auch das 2:1 (54.) von Mathias Bruhn egalisierte Ron Wulff (66.). Direkt nach dem Anstoß traf Niels Friedrichsen zum 3:2 (67.). Danach stellte Rödemis das Spielen ein, Pieczonka (77.) und Friedrichsen (78.) machten mit dem Doppelschlag zum 5:2 alles klar. Kevin Herrmann erhöhte noch auf 6:2 (85.).
TSV Hattstedt – FSV Wyk 4:0 (3:0)
Mit einem Hattrick innerhalb von nur sieben Minuten (37., 42., 44.) schoss der überragende Stefan Nommensen den Tabellenführer 3:0 in Führung. Von Wyk war bis dahin in der Offensive wenig zu sehen. Im zweiten Durchgang schaltete die Elf von Sven Heldt einen Gang zurück, die Insulaner kamen mit Distanzschüssen zu Gelegenheiten. Niklas Ludwig setzte den 4:0-Schlusspunkt (88.).
SG Eiderstedt – SG Oldenswort-Witzwort 4:3 (3:1)
In einem spannenden Derby brachte Kevin Storm die Hausherren bereits nach 18 Sekunden in Front. Sören Schröder köpfte das 2:0 (4.), nur zwei Minuten später gelang Henrik Jessen der Anschlusstreffer. Mit seinem Treffer Nummer zwei sorgte Storm für die 3:1-Pausenführung (25.). Ron Reichardt erhöhte mit einem abgefälschten Freistoß auf 4:1 (65.). Die Flatterich-Elf gab nicht auf, Thomas Bolz verkürzte (67.). Das sehenswerte Tor zum 4:3 von Jan Bielfeldt aus spitzem Winkel kam jedoch für die Gäste zu spät (88.).
TSV Goldebek – SV BW Löwenstedt II 1:4 (0:1)
Jannick Fust traf zum 0:1 (10.). Bis dahin war die Partie relativ ausgeglichen. Dann jedoch wurde Löwenstedt immer stärker, wiederum Fust nutzte die Überlegenheit zum 0:2 (60.). Marvin Schmidt gelang das 1:2 (63.). Goldebek drängte auf den Ausgleich, wurde dabei aber zweimal ausgekontert. Finn Christiansen (82.) und Ralf Carstensen (89.) erhöhten auf 1:4.
Team Sylt – TSV Süderlügum 0:1 (0:0)
Eigentlich war es ein typisches 0:0-Spiel aber Süderlügum hatte kurz vor dem Abpfiff Glück. Der Ball fiel Mathew Scott Schwabe an der Strafraumgrenze vor die Füße, sein Schuss landete abgefälscht unhaltbar zum 0:1 (88.) im Eck. Zuvor hatten sich die Teams ein sehenswertes Spiel mit nur wenigen Chancen geleifert. Sylts Lukas Engel (89.) sah wegen Meckerns die Rote Karte.
SZ Arlewatt – TSV Viöl 2:0 (0:0)
Ein im Wortsinn dreckiger Sieg für Arlewatt – der Platz war nach der Partie umgepflügt. Viöl bot den Gastgebern einen großen Kampf, hatte vor der Pause sogar Chancen zur Führung. Die Gastgeber wurden nach der Pause mit dem Wind im Rücken besser. Markus Hansen traf zum 1:0 (61.). Danach gerieten die Gäste unter Druck, Heiko Sönksen entschied die Partie mit dem 2:0 (74.).
TSV Rantrum II – SG Wiedingharde-Emmelsbüll 1:1 (0:1)
Die Gäste begannen mit dem Rückenwind und nutzten einen Abwehrfehler zum 0:1 (35.) – Dirk Pauls traf. Nach der Pause hatten die Gäste Möglichkeiten zum 0:2. Rantrum hielt aber dagegen und wurde belohnt. Jan Lorenzen glich aus (88.). Eine Minute später hatte die SG noch die Chance auf den Sieg, aber der Ball strich knapp über die Latte.
Bredstedter TSV – SV Dörpum 1:0 (1:0)
Bredstedt war überlegener, als es das Ergebnis aussagt. Dörpum versuchte gelegentlich mit langen Bällen auf Malte Johannsen sein Glück. Nach einem Freistoß hielt Torhüter Eik Sönksen den Ball nicht fest, Thore Henningsen traf zum 1:0 (11.). Danach kontrollierte Bredstedt das Spiel und hatte noch mehrere Chancen. Boy Ingwersen (46.), Heiner Techow (50.), Dirk Wessel (60.), Hauke Mohr (70.) und Timo Johannsen brachten den Ball aber nicht mehr unter.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen