zur Navigation springen

Husumer SV : Nach Anlaufschwierigkeiten souverän

vom

Fußball-Verbandsliga Nord-West: Aufsteiger Husumer SV bezwingt die SG Langenhorn-Enge im Derby verdient mit 5:1.

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 08:13 Uhr

husum | Mit dem 5:1 (2:1) gegen die SG Langenhorn-Enge erspielte sich die Husumer SV einen auch in dieser Höhe verdienten Erfolg. Beim Meister der Fußball-Verbandsliga Nord-West war in der ersten halben Stunde etwas Sand im Getriebe, die Gäste verteidigten geschickt und starteten immer wieder gefährliche Konter. Nach dem Wechsel hatte der Aufsteiger in die SH-Liga das Spiel im Griff und setzte die Überlegenheit dann auch in Tore um.

"Über weite Strecken der ersten Halbzeit haben wir nicht den Aufwand betrieben, der nötig ist um ein Spiel zu gewinnen", resümierte Husums Trainer Malte Köster. "Der Sieg war aber insgesamt verdient." SG-Trainer Frank Schollek befand: "Der Husumer Sieg geht völlig in Ordnung, wir waren eigentlich chancenlos."

In der Anfangsphase spielten die Gäste gut mit, setzten immer wieder Nadelstiche. Nach einem schnellen Konter ging die SG in der 25. Minute sogar in Führung - Arne Jessen düpierte Husums Torhüter Chris Bielinski mit einem Heber aus 14 Metern. Fünf Minuten später hatte Husums Keeper mit einem Schuss von Steffen Petersen aus zwölf Metern seine liebe Mühe, doch das war die letzte Möglichkeit für die SG in dieser Partie.

Die Husumer drängten, zunächst scheiterten Tim Ruland und Sebastian Kiesbye nur äußerst knapp (35./36.). In der 39. Minute hämmerte Husums Torjäger Sebastian Kiesbye das Leder volley zum Ausgleich in die Maschen. Mit dem Pausenpfiff gelang Bosse Wullenweber mit einem herrlichen Schuss von der Strafraumgrenze die 2:1-Führung. Nach Wiederbeginn zogen die Stormstädter das Tempo noch einmal an, die SG wurde fast völlig in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Der Lohn der Bemühungen stellte sich schnell ein, denn Sebastian Lühr erhöhte bereits in der 48. Minute auf 3:1.

Immer wieder wurde das Tor von SG-Keeper Frank Schaarschmidt in Bedrängnis gebracht. Nachdem Kiesbye und Dennis Schulte nur knapp scheiterten, war es erneut Kiesbye, der nach einer schönen Kombination auf 4:1 erhöhte (67.). Das Endergebnis stellte Marco Lietzau her, der den Ball in der 77. Minute volley zum 5:1 in die Maschen drosch.

Weitere Torgelegenheiten vereitelte eine aufopferungsvoll kämpfende Gäste-Abwehr mit vereinten Kräften.

Husumer SV: Bielinski - Strüning (65. Rafalski), Rettkowski, Ruland, Petersen - Lühr, Wullenweber, Alla (46. Herpel), Lietzau - Schulte, Kiesbye.

SG Langenhorn-Enge: Schaarschmidt - Johannsen, Nahnsen, Christiansen, Johannsen - Jessen (55. Asmussen), Friedrichsen, Petersen, Otto (65. Conradi) - Hansen, Brydda (65. Jensen).

Zuschauer: 65.

Schiedsrichter: Gerhardt (Kiel).

Tore: 0:1 Jessen (25.), 1:1 Kiesbye (39.), 2:1 Wullenweber (45.), 3:1 Lühr (48.), 4:1 Kiesbye (67.), 5:1 Lietzau (77.).

Beste Spieler: Petersen, Kiesbye/-.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen