zur Navigation springen

11.trifun-triathlon auf pellworm mit mehr als 200 startern : Melkschemel als Preis für die Sieger

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Blauer Himmel, viel Sonne, wenig Wellen sowie jede Menge Nordseeluft und „Insel-Spirit“ bescherten den Athleten beim 11. TriFun-Triathlon auf Pellworm einen perfekten Abschluss der Sommersaison an der Westküste.

Mit Enthusiasmus und Kreativität inszenierten die Organisatoren vom TSV Pellworm auch bei der elften Auflage eine Veranstaltung, die den Inselbewohnern Lust auf Triathlon machte und den sportlichen Gästen den Charme des Wattenmeers näher brachte.

„Der Trifun bringt sowohl Teilnehmer als auch Zuschauer sehr nah an die Natur heran“, stellte auch Pellworms Kurdirektor Björn Hoppe fest und hob die Bedeutung des Sportevents für die Insel hervor. Das Veranstaltertrio mit Dethlef Dethlefsen, Dierk Jensen und Hanns Harrsen freute sich, dass erstmals mehr als 200 Anmeldungen eingegangen waren. „Auch wenn unsere Veranstaltung stetig wächst und mittlerweile weit über die Region hinaus bekannt geworden ist, versprüht der Trifun nach wie vor eine persönliche Atmosphäre in naturnaher Umgebung und besticht durch lokalen Charme, der viele Sportler begeistert“, so Dierk Jensen.

Mit Eike Petersen (Fri Ööwingsfloose) sorgte die Siegerin des Hauptrennens (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) für nordfriesisches Lokalkolorit auf dem Siegertreppchen. Nach ihrem etwas verunglückten Debüt im Vorjahr, als sie wegen einer Zeitstrafe den Sieg noch aus der Hand geben musste, konnte sich die Athletin aus Südtondern dieses Mal als unumstrittene Siegerin feiern lassen. Doch dafür musste sich die 32-Jährige bis zum letzten Kilometer ins Zeug legen. Sabine Jarren von den Triabolos Hamburg kam als erste Frau aus dem ruhigen Nordseewasser und drückte auch auf der leicht windigen Radstrecke so kraftvoll in die Pedalen, dass Eike Petersen nicht an ihr vorbeiziehen konnte.

So kam die Hansestädterin nach dem Kopf-an-Kopf-Rennen auch als Führende zum letzten Wechsel. Dort allerdings schlüpfte die direkt hinter ihr folgende Nordfriesin schneller in die Laufschuhe und übernahm den Spitzenplatz. Auf der Laufstrecke nahm Petersen dann alle Kräfte zusammen und setzte sich etwas ab, um am Ende nach 1:03:09 Stunden als strahlende Siegerin am Hafen ins Ziel zu rennen. „Das war anstrengend“, erklärte die Siegerin.

Der Erfolg wurde auch noch mit einer für einen Champion standesgemäß individuellen An- und Abreise garniert wurde. Während die Konkurrenten mit der Fähre reisten, wurde Eike Petersen samt Rennrad mit einem Leichtflugzeug von Bredstedt auf die Insel geflogen. „Das war wirklich super klasse, dorthin zu fliegen“, freute sich die Siegerin, die auf dem Rückflug auch noch den als Siegerpreis ausgegeben Melkschemel im Flieger verstauen musste.

Neben Sabine Jarren (1:04:23) gesellte sich bei der Siegerehrung noch Heidi Wehrmann aus Schönkirchen (1:06:46) als Dritte mit aufs Siegerpodium. Anne Becker (MTV Leck/1:09:01) wurde als zweitschnellste Nordfriesin Fünfte.

Im Feld der Männer gab es kein Vorbeikommen an Niels Asbjörn Schuldt. Der 37-Jährige von den TriAs Flensburg eilt derzeit von Sieg zu Sieg. Schon beim Schwimmen erarbeitete sich Schuldt einen kleinen Vorsprung und legte auch mit dem Rad ein uneinholbares Tempo vor. „Da habe ich den Kopf nach unten genommen und Druck aufs Pedal gebracht“, beschrieb Schuldt seine simple und erfolgreiche Taktik, die ihm vor dem Lauf einen Vorsprung von mehr als zwei Minuten einbrachte.

Dieses Polster genügte für die letzte Disziplin, obwohl Verfolger Philipp Bolz (LAV Husum) mit einer tollen Laufleistung den Abstand wieder deutlich verkleinern konnte. Schuldt gewann in 58:03 Minuten vor Bolz (59:10) und dem Jageler Nick Ketelsen (1:00:53 Stunden). Mit Thies Henry Heinrichs lag auch beim Schülerwettkampf (200 m, 7,5 km, 2,5 km) ein Flensburger nach 28:11 Minuten ganz vorn. Schnellstes Mädchen war die 13-jährige Schleswigerin Katerina Prunerova (40:07 Minuten).

Alle Ergebnisse: www.trifun-pellworm.de

zur Startseite

von
erstellt am 02.Sep.2015 | 06:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen