zur Navigation springen

schleswig-holstein-liga: Am sonntag in flensburg : Malte Köster erwartet im Derby bei 08 eine Reaktion

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Hoffnungsschimmer? Gegen in der Tabelle besser platzierte Gegner haben die Fußballer der Husumer SV bislang eigentlich recht gut ausgesehen. Am Sonntag um 14 Uhr treten die Nordfriesen im Flensburger Stadion bei 08 (Tabellenfünfter) an.

shz.de von
erstellt am 28.Sep.2013 | 06:30 Uhr

Die SH-Liga-Fußballer der Husumer SV haben sich einen Ruf erworben – einen Ruf, der den Trainern Malte Köster und Andre Teubler nicht recht ist. Als „Wundertüte“ bezeichnet Frank Papenberg, Coach des nächsten Gegners Flensburg 08, den Aufsteiger. Ihn irritiert, dass Husum gegen den VfB Lübeck und den TSV Kropp prima Leistungen abliefert und dann auf eigenem Platz beim 0:1 gegen Meldorf nach Kräften enttäuscht.

Auch Köster und Teubler können sich die Schwankungen im Team nicht recht erklären. „In den letzten Wochen hatten wir es schwer, Spielern zu erklären, warum sie nicht spielen. Jetzt haben wir etwas mehr Angriffsfläche. Niemand hat sich so präsentiert, dass wir ihn unbedingt aufstellen müssten“, so Malte Köster.

Am Sonntag (14 Uhr) wollen die Nordfriesen auf jeden Fall besser auftreten als gegen Meldorf. Könnte was werden – 08 hat bislang überzeugt, ist Tabellen-Fünfter und im eigenen Stadion Favorit. Talente wie Nicolas Holtze im Mittelfeld drücken dem Spiel der Flensburger ihren Stempel auf. 08 hatte zu Saisonbeginn einen kräftigen Aderlass zu verzeichnen, hat sich bislang aber sehr gut geschlagen und unter anderem beim 5:0 gegen Heide sowie beim 5:2 gegen Holstein Kiel II überzeugt.

„Wir können’s anders“, weiß Malte Köster, der ahnt: „Das wird eine ganz schwere Kiste. Wichtig wird, dass wir Zugriff auf die Gegner bekommen.“ Im Tor wird wieder Finn Hübner stehen, der an alter Wirkungstätte (er spielte mehr als fünf Jahre für 08) sicherlich besonders motiviert sein wird. Fehlen werden die verletzten David Lies und Marco Nagel.

Ein Punktgewinn wäre wichtig, weil die Husumer am vergangenen Sonnabend einen tiefen Fall in der Tabelle taten. Vor dem Spiel waren sie Zehnte, hätten bei einem Sieg auf Platz acht vorstoßen können – das 0:1 beförderte den Neuling jedoch auf den 14. Rang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen