zur Navigation springen

spannendes derby vor 200 zuschauern in langenhorn : Löwenstedts Stürmer treffen spät zum Sieg

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Zwei Mal Jannik Fust, zwei Mal Sven Nielsen - die Angreifer haben dem SV Blau-Weiß Löwenstedt das 4:1 im Derby bei der SG Langenhorn-Enge gesichert.

Fußball-Verbandsligist SG Langenhorn-Enge spielte im Derby gegen den SV Blau-Weiß Löwenstedt 70 Minuten gut mit, hielt ein 1:1, verlor dann aber doch noch klar mit 1:4 (1:1). „Schade, es war heute für uns mehr drin, reichte dann aber doch nur für 70 Minuten. Die erste Halbzeit haben wir gut gestaltet, keine Fehler gemacht. Im zweiten Durchgang haben wir das dann nicht mehr halten können. Das 1:3 war dann die Entscheidung, auch wenn die Niederlage doch etwas zu hoch ausfiel“, musste Trainer Frank Schollek am Ende die Überlegenheit der Gäste anerkennen.

Das sah auch sein Kollege Bernd Hansen so. „Der Sieg ist klar verdient. Zunächst haben wir aber beste Chancen ausgelassen, dann glücklich das 1:2 erzielt und schnell nachgelegt. Wir müssen aber noch ein paar Schritte mehr machen“, war der Trainer der „Löwen“ mit dem Spiel noch nicht ganz zufrieden.

Löwenstedt versuchte früh die Gastgeber unter Druck zu setzen, war überlegen, kam aber gegen die aufmerksame und bewegliche SG-Abwehr zu keinen wirklichen Chancen. Und plötzlich ging die SG Langenhorn-Enge sogar in Führung: Alexander Otto traf mit gutem Freistoß von der linken Auslinie direkt flach ins lange Eck zum 1:0 (17.). Löwenstedt wirkte kurzzeitig geschockt, erhöhte dann aber wieder den Druck auf das SG-Tor. Und erneut sorgte ein Freistoß für den Ausgleich. Finn Christiansen flankte in den Strafraum, Torjäger Sven Nielsen köpfte den Ball über Hauke Asmussen zum 1:1 (31.) ins Tor. Nur drei Minuten später tragt erneut Otto zum Freistoß an, scheiterte diesmal aber am gut reagierenden Max Nehren im Löwen-Tor.

Nach der Pause blieb Löwenstedt überlegen und kam jetzt auch zu Möglichkeiten, vergab diese aber fast schon kläglich. Sven Nielsen (53.) schoss einen Abpraller aus kurzer Distanz rechts neben das Tor, Christian Peters (55.) setzte den Ball frei vor Hauke Asmussen links vorbei. Die SG befreite sich danach vom Dauerdruck, gestaltete das Derby jetzt wieder ausgeglichen. Dann aber bekam die Abwehr den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum, und Jannik Oliver Fust traf aus acht Metern zum 1:2 (71.).

Die SG gab sich noch nicht auf, warf alles nach vorn, wurde jetzt aber ausgekontert. Der schnelle Fust war nicht zu halten und traf zum 1:3 (78.). Das war die Entscheidung. Bei einem Eckball leistete sich SG-Torhüter Hauke Asmussen einen Fehler, den Nielsen mit dem 1:4 (81.) bestrafte. Der Keeper der Gastgeber erholte sich aber schnell, verhinderte bis zum Abpfiff gegen die agilen Angreifer Fust (83.) und Nielsen (85.) eine noch höhere Niederlage.

SG Langenhorn-Enge: Hauke Asmussen - Blumenstein (73. Andre Friedrichsen), Lutz Christiansen, Christian Asmussen (87. Nahnsen), Johannsen - Dennis Petersen, Tim Friedrichsen, Otto, Conradi - Wesener (65. Körting), Brydda.

SV BW Löwenstedt: Nehren - Dohle (65. Sönnichsen), Jäger, Tüchsen, Andresen - Peters, Lars Hansen (65. Fürst), Fust, Finn Christiansen - Christer Carstensen (82. Brodersen), Nielsen.

Schiedsrichter: Reichardt (Husum). Zuschauer: 200.

Tore: 1:0 (17.) Alexander Otto, 1:1 (31.) Sven Nielsen, 1:2 (72.) Jannik Oliver Fust, 1:3 (78.) Fust, 1:4 (81.) Nielsen.

Beste Spieler: Tim Friedrichsen, Otto/Fust, Nielsen.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Feb.2014 | 06:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen