zur Navigation springen

Norddeutsche Meisterschaft im Mixed-Volleyball : Lindholms Volleyballer freuen sich auf die Titelkämpfe

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Chancen auf den Titel haben sie nicht. Dennoch freuen sich Lindholms Mixed-Volleyballer als Ausrichter auf die Norddeutschen Meisterschaften der Hobby- und Freizeitsportler am Wochenende in der Friesenhalle.

Die beschauliche Friesenhalle in Lindholm wird am Sonnabend und Sonntag zum Dorf-Mittelpunkt. Der SV Frisia 03 Risum-Lindholm ist dann Ausrichter der norddeutschen Meisterschaften der Hobby- und Freizeitmannschaften im Mixed-Volleyball (3 Frauen und 3 Männer). Als amtierender Landesmeisterschaft hatte der Club den Zuschlag bekommen. „Wir sind stolz, diese Meisterschaften veranstalten zu dürfen“, sagt Claudia Hill, Zuspielerin im Team des Gastgebers.

Seit Wochen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Schließlich will man als Ausrichter des 23. BFS-Cup in guter Erinnerung bleiben. Die Erst- und Zweitplatzierten der Landesmeisterschaften aus sechs Bundesländern sind qualifiziert. Der SV Frisia 03 als Landesmeister, der PSV Flensburg und der TSV Brunsbüttel werden dabei die Farben Schleswig-Holsteins vertreten. Ebenfalls drei Mannschaften stellt Nordrhein-Westfalen, da der VC Alsterwasser ’96 Düsseldorf als Titelverteidiger gesetzt ist. Die weiteren Vertreter aus dem Westen sind der KT 43 Köln und Weidener SF. Komplettiert wird das Feld der insgesamt 13 Teilnehmer durch den Wartenberger SV, SV Bau-Union Lichtenberger Igel (Berlin), VSV 06 Schwerin, Klützer Volleybulls (Mecklenburg-Vorpommern), Oldenburger Turnerbund, VfL Eintracht Hannover (Niedersachsen) und Havox Dessauer VC 91 (Sachsen-Anhalt). Gespielt wird am Sonnabend ab 11 Uhr und am Sonntag ab 9 Uhr.

Als großer Titelanwärter gilt der VC Alsterwasser ’96. Die Düsseldorfer gewannen in den beiden vergangenen Jahren die norddeutsche Meisterschaft und sind auch Deutscher Meister. „Gegen diese Mannschaften haben wir keine Chance“, weiß Claudia Hill, die mit dem SV Frisia 03 im vergangenen Jahr beim BFS-Cup Rang acht belegte. „Die haben ehemalige Regionalligaspieler in ihren Reihen.“ Der SV Frisia 03 ist dagegen eine reine Hobbymannschaft. „Wir haben insgesamt acht Spieler“, erläutert Hill. Andere Vereine haben vier oder mehr Mannschaften und damit viel größere Auswahlmöglichkeiten. Ein Ziel haben sich die Gastgeber dennoch gesteckt. „Es wäre toll, wenn wir den sechsten Platz erreichen“, so Claudia Hill. Dann wäre der SV Frisia 03 für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft am 14./15. November in Geldern qualifiziert.

Die Generalprobe für die Titelkämpfe verlief jedenfalls erfolgreich. Der SV Frisia gewann am vergangenen Wochenende ein Turnier in Berlin und bezwang dabei im Finale den VSV 06 Schwerin, der ebenfalls in Lindholm am Start ist.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2015 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen