fussball-verbandsliga : Langenhorn-Enge feiert klaren Erfolg

Tor für die SG Langenhorn-Enge: Ingmar Brydda lässt André Gimball und Torhüter Jan Mathiesen stehen und trifft zum 0:2.
Tor für die SG Langenhorn-Enge: Ingmar Brydda lässt André Gimball und Torhüter Jan Mathiesen stehen und trifft zum 0:2.

In der Fußball-Verbandsliga Nord-West gewinnt das Team von Trainer Frank Schollek das Derby 3:0 bei der SG Ladelund-Achtrup-Leck und schöpft wieder Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt.

Avatar_shz von
31. März 2014, 06:15 Uhr

Die SG Ladelund-Achtrup-Leck (LAL) verlor das Derby der Fußball-Verbandsliga gegen die SG Langenhorn-Enge 0:3 (0:2) – ein verdienter Sieg für die Gäste. Und ein wichtiger zudem, denn damit zog Langenhorn-Enge nach Punkten gleich. „Wir hatten uns mehr vorgenommen. Aber die Truppe ist noch sehr jung, da ist so etwas immer mal drin. Wir hätten wohl noch zwei Stunden spielen können und kein Tor erzielt“, sagte LAL-Coach Dennis Peper enttäuscht. Der Ausfall seines Stürmers Christoph Michels wiegt schwer. Vollauf zufrieden war hingegen Frank Schollek. „Der Sieg war völlig verdient. Die Mannschaft hat die Marschroute eingehalten, das war ein großer Schritt für uns“, befand der Gästetrainer nach dem ersten Sieg 2014.

Die SG Langenhorn-Enge zeigte mehr Initiative, war zielstrebiger und meist Sieger in den Zweikämpfen. Und so fiel das 0:1 nicht unverdient, obwohl Jan Mathiesen im LAL-Tor dabei behilflich war. Einen langen Ball von Lasse Körting ließ der SG-Torhüter passieren und übersah dabei Alexander Otto in seinem Rücken, der den Ball aus einem Meter mit der Brust ins Tor beförderte (18.). Nach Zuspiel von Steffen Petersen traf Ingmar Brydda aus sechs Metern aus spitzem Winkel zum 0:2 (31.).

Nach der Pause zeigte sich die SG LAL stärker, drängte auf den Anschluss. Finn Kröger (50.) und Thorsten Hansen (52.) setzten ihre Distanzschüsse nur knapp neben den Pfosten. Aber das Aufbäumen währte nur zehn Minuten. Den Seitfallzieher von Thorsten Hansen (63.) klärte Steffen Petersen mit dem Kopf, und Hansen (66.) scheiterte frei am guten Ersatztorhüter Dennis Petersen. Der zwei Minuten zuvor eingewechselte Finn Conradi sorgte mit seinem Schuss aus spitzem Winkel ins Eck für das 0:3 (75.) und die Entscheidung in diesem emotionslosen Derby.

SG Ladelund-Achtrup-Leck: Mathiesen - Gimball (46. Lars Hansen), Thomsen, Helge Petersen, Tim Ingwersen - Bastian Christiansen, Reschke, Thorsten Hansen, Mallasch - Kröger (68. Wessel), Dan Eskild Ingwersen (76. Christensen).

SG Langenhorn-Enge: Dennis Petersen - Blumenstein, Lutz Christiansen, Nahnsen (78. Christian Asmussen), Tim Friedrichsen - Steffen Petersen, Otto, Jessen, Körting - Wesener (73. Conradi), Brydda. Schiedsrichter: Bluhme (Drelsdorf).

Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 (18.) Alexander Otto, 0:2 (31.) Ingmar Brydda, 0:3 (75.) Finn Conradi.

Beste Spieler: Petersen, T. Hansen, Reschke/Körting, S. Petersen, D. Petersen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen