zur Navigation springen

Friedrichstädter Ruderregatta am Sonntag : Landesmeisterschaft im Angebot

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Am Sonntag ab 9 Uhr findet die traditionsreiche Friedrichstädter Ruderregatta auf dem Westersielzug statt. In diesem Jahr werden die Rennen auf der 250 Meter langen Strecke von der Blauen Brücke bis zur Treene noch spannender.

Erstmals werden in Friedrichstadt auch Landesmeister bei den Junioren (15-18 Jahre) und Senioren (offene Klasse) ermittelt. „Bisher fanden die Landesmeisterschaften immer im Juni in Bad Segeberg statt“, berichtet Lars Koltermann, der stellvertretende Vorsitzende der FRG, „aber der Segeberger Ruderclub sieht sich aktuell nicht in der Lage , eine Regatta auszurichten. Also sind wir eingesprungen und machen eine Sprint-Landesmeisterschaft.“

Angeführt vom Deutschen Jugendmeister Christian Wulff (Foto) geht die Friedrichstädter Rudergesellschaft mit einer großen Mannschaft an den Start, zu der viele Anfänger gehören, die erst in diesem Sommer dazu gekommen sind. Für Anfänger sind Rennen auf Kurzstrecken besonders geeignet, da die Abstände nicht allzu groß werden. Aber auch für erfahrene Athleten ist es auf kurzen Strecken spannend. „Eine so kurze Strecke ist natürlich eine besondere Herausforderung“, so Christian Wulff. „Es kann viel passieren, jeder Fehler wird bestraft, und der Start ist absolut entscheidend. Da kann es schon einmal passieren, dass auch die Favoriten früh ausscheiden. Die Sportler aus Schleswig-Holstein freuen sich jedes Jahr auf unsere Regatta.“

Zwischen 9 Uhr bis etwa 16.30 Uhr werden alle drei Minuten Rennen gestartet, an denen Anfänger ebenso teilnehmen wie Deutsche Meister und Weltmeister und Kinder ebenso wie Masters-Ruderer. „Es wird wieder eine bunte Mischung mit vielen tollen Rennen und Ruderern aus vielen Vereinen geben“, so Lars Koltermann. „Wir hoffen auf viele Zuschauer und schönes Wetter.“

zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2015 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen