zur Navigation springen

Fußball : Kreisligist Bredstedt im Pokalfinale

vom

BTSV bezwingt den Verbandsligisten SG Ladelund-Achtrup-Leck mit 2:1 nach Verlägerung. Umstrittene Schiedsrichter-Entscheidungen.

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2013 | 07:55 Uhr

bredstedt | Fußball-Kreisligist Bredstedter TSV steht im Endspiel um den Krombacher Fußball-Kreispokal und trifft am Sonnabend, 8. Juni, im Langenhorner Waldstadion auf den Sieger der gestrigen Partie Husumer SV - SV Frisia 03 Risum-Lindholm (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet). Im Halbfinale setzten sich die Grün-Weißen 2:1 nach Verlängerung (0:0) gegen den Verbandsligisten SG Ladelund-Achtrup-Leck (LAL) durch. Den Ausschlag gaben die starke läuferische und kämpferische Leistung, ein guter Torhüter Mario Lorenzen und Torjäger Dirk Wessels.

Für Unterhaltungswert sorgte das Schiedsrichtergespann um Jonas Simosen, das mit oft nicht nachvollziehbaren Entscheidungen am Ende sogar für Erheiterung der rund 100 Zuschauer sorgten. "Das ist der Höhepunkt der Saison, auch wenn der Schiedsrichter es etwas durcheinander gewirbelt hat", befand Bredstedts Trainer Marc Schollek. SG-Coach Dennis Peper war enttäuscht, nahm die Niederlage aber sportlich fair hin. "Schade, wir haben nie zu unserem Spiel gefunden. Bredstedt hat am Ende einen Tick mehr gewollt als wir."

In den torlosen 90 Minuten hatte der Verbandsligist in der ersten Halbzeit gleich vier gute Möglichkeiten, aber einen Kopfball von Christoph Bossen (29.) entschärfte Mario Lorenzen, Lars Rosenberg-Nielsen (31.) köpfte knapp vorbei, und einen Freistoß von Marc Koschenz (36.) sowie einen Kopfball von Jonas Heider (37.) klärte der BTSV-Keeper zur Ecke. Bredstedt hatte zunächst kaum Chancen, die kamen erst nach der Pause - dafür aber erstklassig. Einen Kopfball von Thore Henningsen (56.) parierte Lars Christiansen glänzend, der Heber von Dirk Wessel (75.) landete an der Unterkante der Latte.

In der Verlängerung nahmen Spannung und Dramatik zu. Nach einem Konter setzte Henning Hecker den Ball gegen die Latte, Wessel traf mit dem Nachschuss zum 1:0 (98.). Kurz darauf sah Bossen zunächst wegen angeblicher Schwalbe die Gelb-Rote Karte (104.), die Jonas Simonsen nach Befragen von Christian Nissen, der Bossen getroffen hatte, zurücknahm. Nach dem Wechsel war erneut Wessel nach einem Freistoß zur Stelle und erzielte das 2:0 (107.). Nach einem Foul von Heiner Techow an Leif Petersen trat Bossen (112.) zum Strafstoß an und scheiterte an Lorenzen. Thorsten Hansen traf aus 22 Metern zum 2:1 (114.). Wessel (119.) scheiterte erst an der Latte und setzte den Nachschuss über das Tor. Dabei sah der Unparteiische eine Notbremse von Tim Ingwersen, entschied zur Überraschung aller auf Elfmeter und zeigte Ingwersen die Rote Karte. Hecker trat an - Lars Christiansen hielt.Tore: 1:0 (98.) Dirk Wessel, 2:0 (107.) Wessel, 2:1 (114.) Thorsten Hansen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen