zur Navigation springen

Handball : Kreisauswahlen: 13 Talente zur Landessichtung eingeladen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der KHV Nordfriesland war Ausrichter der Förderstützpunktsichtung für den Handball-Landesverband. Im Vergleich mit den Kreisauswahlen Schleswig, Flensburg und Dithmarschen qualifizierten sich 13 Talente aus Nordfriesland für den Landesstützpunkt.

Förderstützpunktsichtung des Handballverbandes Schleswig-Holstein (HVSH) in Ostenfeld für den männlichen Jahrgang 2002 und den weiblichen Jahrgang 2003: Nach fast einem Jahr Training, in dem die Handball-Talente zusätzlich zu den Einheiten im Verein gefördert werden, wurden nun die Spieler der Kreisauswahlen Schleswig, Flensburg, Dithmarschen und Nordfriesland gesichtet. Die Talente wurden zunächst in anspruchsvollen koordinativen Tests und später in einem Vergleichsturnier bewertet. Zum Stützpunkt eingeladen wurden bei den Mädchen: Liv Aleidt (Torwart), Linnea Krüger, Katharina Deter, Jasmin Wannecke, Tamina Thomsen, Emma Prühs, Ann-Jule Kinsky (Feldspieler). Bei den Jungen waren es Bjarne Erichsen und Marvin Petersen (beide Torwart), Mikael Pieper, Leve Binge, Luka Menke und Thies Carstensen (Feldspieler).

Auf den Fotos sind die nordfriesischen Kreisauswahlen zu sehen. Bei den Mädchen: Stehend von links nach rechts Linnea Krüger, Katharina Deter, Jasmin Wannecke, Tamina Thomsen, Imme Klosinsky, Lea Ebsen, Joelyn Mundsahl, Liv Aleidt; kniend von links nach rechts: Armine Mahmedowa, Emma Prühs, Rilana Reichert, Ann-Jule Kinsky. Bei den Jungen: Stehend von links nach rechts Trainer Oke Johannsen, Mikael Pieper, Luka Menke, Lennert Gildner, Bjarne Erichsen, Morten Timon, Leve Binge, Thies Carstensen und Trainer Tim Binge; kniend von links nach rechts: Jannick Opitz, Tom Steingrube, Marvin Petersen, Marvin Stolley, Thorge Westphal, Marvin Nielsen, Milan Dethlefsen und Jorge Jarasinski.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen