zur Navigation springen

Husum holt in Unterzahl einen Punkt

vom

Schleswig-Holstein-Liga: Tobias Wetzel und Roman Jun erzielen die Tore beim 2:2 in Heikendorf / Gelb-Rot für Salam Halawani nach 47 Minuten

heikendorf | Aufsteiger Husumer SV hat den ersten Punkt in der Schleswig-Holstein-Liga geholt. Gestern Nachmittag holten die Stormstädter ein 2:2 (1:0) beim Heikendorfer SV, obwohl das Tam von Malte Köster nach der Gelb-Roten Karte für Angreifer Salam Halawani (47.) fast eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen musste. Kommentar von Co-Trainer Andre Teubler: "Ein verdientes Unentschieden. Wenn wir uns nicht selbst schwächen, können wir das Spiel auch gewinnen. Mit der Leistung bin ich sehr zufrieden - dafür, dass wir viele Neue in der Mannschaft haben, spielen wir schon gut zusammen und so, wie wir uns das vorstellen."

Mit Finn Hübner, Marco Nagel, Ihab Hathat, Roman Jun und Jonas Cordts standen fünf Zugänge in der Startelf, David Lies und Clay Woitschätzke wurden eingewechselt. Das Spiel gestaltete sich die ersten Minuten zerfahren. Heikendorf kontrollierte das Geschehen, konnte sich aber kaum Torchancen erspielen. Erst in der 20. Spielminute gab Torge Philipowski einem Fernschuss ab, doch der Ball verfehlte das von Finn Hübner gehütete Tor deutlich. Nach etwa einer halben Stunde fanden die Gäste aus Husum immer besser ins Spiel und versuchten ihrerseits, vor das gegnerische Tor zu kommen. In der 39. Minute verfehlte ein Kopfball von Kapitän Christian Herpel nur knapp das Tor. Kurz darauf machte es Tobias Wetzel besser. Der Linksverteidiger startete in der 43. Minute einen Sololauf durch die gesamte Heikendorfer Hälfte und traf in die lange Ecke, unhaltbar für Niklas Janneck. Möglich war der Treffer jedoch nur, da die Zuordnung in der Heikendorfer Abwehr überhaupt nicht stimmte und kein Spieler energisch eingriff, um Wetzel zu stoppen.

Dann schwächte sich der Aufsteiger selbst. Salam Halawani sah schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff wegen wiederholten Foulspiels die Ampelakrte. Eine Minute vor der Halbzeit war er für ein hartes Einsteigen gegen Heikendorfs Torwart Niklas Janneck verwarnt worden. Husum musste somit fast die komplette zweite Hälfte in Unterzahl spielen. Heikendorf brauchte jedoch einige Zeit, um den Vorteil zu nutzen. Erst in der 69. Minute versenkte Thomas Borreck eine gezielte Flanke von Patrick Hoerhold mit dem Kopf zum verdienten Ausgleich. Husum verlor zwischenzeitlich die Ordnung, was Heikendorf ausnutzte und direkt nachsetzte. Die Folge war ein schneller Ballverlust in der eigenen Hälfte, den Michael Kaiser zum 2:1 in der 71. Minute versenkte. Doch statt nachzusetzen, gaben sich die Gastgeber fortan mit dem Ergebnis zufrieden und stellten ihre Angriffsbemühungen ein. Husum hingegen kämpfte weiter und Roman Jun belohnte seine Mannschaft für diesen Kampf mit dem verdienten 2:2. Heikendorfs Trainer Patrick Borger ärgerte sich: ,,Am Ende fühlt sich so ein Unentschieden natürlich immer an wie eine Niederlage. Aber wir haben uns mit dem 2:1 einfach zufrieden gegeben und nicht weiter gespielt, da muss man sich nicht wundern, wenn der Gegner wieder ins Spiel findet." Heikendorfer SV: Janneck - Hoerhold, Marschall, Wieland, von Levern - Philipowski (68. Mangelsen), Borreck, Kaiser, Rex - Schwantes, Tripaldi (61. Celik).

Husumer SV: Hübner - Wetzel (78. Woitschätzke), Herpel, Wullenweber, Nagel - Petersen, Hathat (63. Lies), Lühr, Jun - Halawani, Cordts.

Schiedsrichter: Marc Quednau (Ratekau).

Zuschauer: 217.

Tore: 0:1 Wetzel (43.), 1:1 Borreck (69.), 2:1 Kaiser (71.), 2:2 Jun (85.).

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen