Pferdesport : Heute beginnen die Rantrumer Reitertage

Nele Friedrichsen (RV Obere Arlau/Behrendorf) wird mit ihrem Pferd Raja an den Start gehen.
Foto:
Nele Friedrichsen (RV Obere Arlau/Behrendorf) wird mit ihrem Pferd Raja an den Start gehen.

Nachwuchsförderung steht am Wochenende im Mittelpunkt des Turniers beim Rantrumer Reitverein. Rund 1400 Nennungen wurden für die Spring- und Dressurprüfungen abgegeben.

shz.de von
13. Juni 2014, 06:00 Uhr

1400 Nennungen (883 bei den Spring- und 517 bei den Dressurprüfungen) liegen für die 15. Rantrumer Reitertage vor, die heute (11 Uhr) beginnen. Das Turnier beginnt mit fünf Spring- und zwei Dressurpferdeprüfungen für vier- bis sechsjährige Pferde.

Der Sonnabend steht im Zeichen der Jugendförderung. Beim LVM-Cup haben die Junioren sowohl in der Dressur als auch im Springen die Möglichkeit, sich bei sechs Stationen in Schleswig-Holstein für das Finale bei der Baltic Horse Show (9. bis 12. Oktober) zu qualifizieren. Die vier besten Teilnehmer bei der Stilspringprüfung Klasse L und die zwei Besten der Dressurprüfung Klasse L (Trense) erhalten in Rantrum die Fahrkarte nach Kiel.

Die Warsteiner Trophy 2014 ist ein weiterer Höhepunkt des zweiten Tages. Rantrum ist eins von zehn Qualifikationsturnieren in Schleswig-Holstein. Die besten Drei jeder Qualifikation fahren zum Halbfinale auf Landesebene nach Havekost, die zehn besten jungen Reiterinnen und Reiter dort erhalten die Einladung zur Warsteiner Champions Trophy im Oktober. Geritten wird ein Stilspringen der Klasse L. Die Teilnehmer (aus den Leistungsklassen S 4 und S 5) gehören zum Jahrgang 1996 oder jünger.

Am Sonntag haben dann die Ponyreiter die Möglichkeit, Punkte für den SH-Pony-Cup zu sammeln. Ziel ist die Teilnahme am Bundesnachwuchschampionat in Verden. In Rantrum werden in einer Pony-Stilspringprüfung der Klasse A**, einer Pony-Springprüfung der Klasse L, einer Pony-Dressurprüfung Klasse A* und einer Pony-Dressurreiterprüfung der Klasse L Punkte vergeben.

Höhepunkte sind die Dressur der Klasse M* um den „Preis des Authohauses Kath“ und der „Große Preis der Husumer Volksbanken“, ein M**-Springen mit Stechen.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert