zur Navigation springen

Heider trift und erhält die Heim-Serie

vom

SG Ladelund-Achtrup-Leck bezwingt Flensburg 08 II 2:1 / Siegtor in der Schlussminute

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

ladelund | Fußball-Verbandsligist SG Ladelund-Achtrup-Leck (LAL) setzte seine kleine Siegesserie fort und kam auch im letzten von drei Heimspielen in Folge zu einem 2:1 (1:0)-Sieg gegen Flensburg 08 II. "Wenn der Siegtreffer so kurz vor Schluss fällt, ist es immer glücklich, aber aufgrund der zahlreicheren und besseren Chancen in der starken ersten Halbzeit ist der Erfolg verdient", sagte Trainer Dennis Peper.

Die SG ging auf dem Sportplatz in Ladelund von Beginn an hohes Tempo. Die erste gute Aktion war dann auch gleich erfolgreich. Christoph Michels nahm eine Hereingabe geschickt mit, narrte so 08-Torhüter Jonas Hentschel und schoss zum 1:0 (2.) ein. Spielerisch waren die Gäste ebenbürtig, was bei 08 aber fehlte, waren die klaren Chancen. Die hatten die Platzherren gleich reihenweise. Nach Michels-Flanke scheiterte Tim Ingwersen (10.) frei mit seinem Kopfballaufsetzter am glänzend reagierenden Hentschel, der nur einen Minute später auch einen Schuss von Finn Kröger entschärfte. Die Gäste standen unter Druck, versuchten aber immer wieder über Wardi Ahmed Adan zu kontern. In der Abwehr zeigte 08 Lücken, die Florian Bünger (34.) und Marc Koschnez (38.) nicht nutzten. Lars Christiansen hatte Glück, als er einen Schuss von Rinor Kuci (45.) gegen den Pfosten lenken konnte.

Kurz nach Wiederanpfiff kam Rene Wölfel (51.) aus 14 Metern zum Schuss, den Christiansen gegen die Latte lenkte. 08 wurde nun stärker, drängte auf den Ausgleich. Der SG boten sich gute Konterchancen für Koschenz (59.), Bünger (66.) und Jonas Heider (77.). Der Druck der Gäste wurde größer, und Wardi Ahmed Adan ließ Christiansen aus zwölf Metern zum 1:1 (79.) keine Abwehrchance. In der Schlussminute zeigte sich die 08-Abwehr nach einem Freistoß von Koschenz unsortiert. Jonas Heider kam aus sechs Metern zum Kopfball, den er zum 2:1 (90.) versenkte.SG LAL: Lars Christiansen - Nielsen-Rosenberg (60. Bastian Christiansen), Thomsen, Petersen, Ingwersen - Michels (46. Hansen), Heider, Reschke, Bünger - Kröger (46. Bossen), Koschenz.

Flensburg 08 II: Hentschel - Schöning, Nielsen, Lüthje (80. Julian Petersen), Baumert - Eckert (82. Yasin Hassanoglou), Wölfel, Fesser (27. Ron Hansen), Kuci - Ahmed Adan, Lotz.

Schiedsrichter: Stotzem (Hennstedt).

Zuschauer: 60. Tore: 1:0 (2.) Christoph Michels, 1:1 (80.) Wardi Ahmed Adan, 2:1 (90.) Jonas Heider.

Beste Spieler: Michels, Koschenz, Heider/Kuci, Hansen, Lüthje.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen