zur Navigation springen

Heide kommt zum Derby nach Husum

vom

Anpfiff heute um 19 Uhr im Friesenstadion / Simon Harrsen kehrt zurück

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

husum | Freuen über den Punkt? Oder doch ärgern, weil ein Sieg möglich war? Malte Köster, Trainer der SH-Liga-Fußballer der Husumer SV, ist sich auch einen Tag vor dem ersten Saison-Heimspiel (heute um 19 Uhr im Friesenstadion gegen den Heider SV) noch nicht sicher, wie er das 2:2 beim Heikendorfer SV bewerten soll. In der ersten Halbzeit spielte seine Mannschaft gut, ging in Führung - dann sah Salam Halawani Gelb-Rot und die Husumer gerieten ins Hintertreffen. "Unsere beiden Viererketten sind ins Schwimmen geraten, die Abstände zu den Mitspielern haben nicht mehr gestimmt", hat Köster beobachtet. Immerhin: Sein Team kam zurück, erzielte noch den Ausgleich.

Heikendorf und Husum - zwei Gegner auf Augenhöhe. Der Heider SV, der heute im Derby in der Stormstadt antritt, ist da schon ein anderes Kaliber. Dieter Schleger, Sportlicher Leiter in Husum, zählt die Dithmarscher sogar zu den Mitfavoriten auf den Titel. "Heide ist auf jeden Fall Favorit", betont Coach Malte Köster. Zum Auftakt kassierte der heutige Gast zwar ein 0:3 auf eigenem Platz, Gegner war allerdings Liga-Topfavorit VfB Lübeck. Mit Co-Trainer Andre Teubler haben die Husumer einen "Heide-Experten" in ihren Reihen - der 41-Jährige spielte dort, war Interimscoach und Co-Trainer beim Ex-Husumer Marcell Voß.

Mit Sebastian Sältz und Sebastian Steglich stehen zwei ehemalige Husumer im Heider Kader. Sältz wird wegen einer Reise fehlen, Steglich wurde beim 0:3 gegen Lübeck nach 53 Minuten eingewechselt. Auch Dennis Usadel, der im Sommer vom PSV Neumünster nach Heide kam, ist in Nordfriesland kein Unbekannter.

Es fehlt der gesperrte Salam Halawani, dafür steht Angreifer Sebastian Kiesbye wieder zur Verfügung. Den Platz neben ihm dürfte erneut Jonas Cordts einnehmen, der in Heikendorf 90 Minuten spielte und überzeugte. "Er hat viel fürs Team gearbeitet", lobt Köster den Zugang aus der A-Jugend. Wie viel Neue (in Heikendorf waren es fünf) heute in der Startelf stehen werden, ließ Köster noch offen. Gestern wurde ein weiter Neuzugang bekannt: Innenverteidiger Simon Harrsen (25), schon einmal bei der HSV unter Vertrag und zuletzt in den Vereinigten Staaten am Ball, kehrt zurück. "Wir versuchen, ihn noch rechtzeitig zum Spiel freizubekommen", sagte Köster gestern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen