zur Navigation springen

Hartenholm gegen Husum: Zwei Teams unter Zugzwang

vom

husum | Viel gemeinsam haben der TuS Hartenholm und die Husumer SV. Beide Fußball-SH-Ligisten schwimmen nicht im Geld, beide haben sich den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt - und beide kassierten am vergangenen Wochenende die erste schmerzliche Niederlage. Husum hatte beim 0:4 gegen den PSV Neumünster keine Chance, Hartenholm geriet beim TSV Altenholz gleich mit 0:5 unter die Räder.

Heute (19 Uhr) stehen sich TuS und HSV in Hartenholm gegenüber. Husums Coach Malte Köster muss auf David Lies und Erion Alla (beide beruflich verhindert) verzichten. "Wir wollen punkten", gibt Köster die Marschroute vor. In den kommenden Spielen bekommen es die Stormstädter mit "Hochkarätern" wie Holstein Kiel II, Altenholz und Lübeck zu tun - da käme ein Punktgewinn oder ein Sieg nicht ungelegen. "Ohne Torchancen kann man kein Spiel gewinnen. Es ist wichtig, dass unsere Stürmer für Entlastung sorgen", so Köster. Sein Trainerkollege Markus Weber fordert nach dem 0:5 in Altenholz eine Reaktion von seiner Mannschaft. "Im Moment geht es nur darum, das Spiel des Gegners zu zerstören. Wir müssen gemeinsam bis zum Anschlag gehen", sagt Weber. Er hat Respekt vor der Husumer Angriffsreihe mit Salam Halawani und Sebastian Kiesbye: "Die dürfen wir nicht zur Entfaltung kommen lassen." Auch Hartenholm hat ein anspruchsvolles Auftaktprogramm und steht unter Druck, Punkte zu holen. Eine "Abwehrschlacht" ist heute also nicht zu erwarten. Obwohl Köster sich was ausrechnet, ist er zurückhaltend: "In dieser Klasse gibt es keine Mannschaft, von der man sagen kann: Wir fahren hin und nehmen die mal so mit."

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen