zur Navigation springen

Handball-Trophäen in Mildstedt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

SG-Hallensprecher Michael („Holzi“ Holst kommt zum Heimspiel des TSV Mildstedt gegen die HSG Ostsee N/G und bringt die Champions League-Trophäe 2014 sowie den DHB-Pokal 2015 mit. Anfassen ist erlaubt - mitnehmen nicht.

shz.de von
erstellt am 07.Nov.2015 | 08:00 Uhr

Die Herbstferien-Pause ist vorbei,Nordfrieslands Handballerinnen und Handballer kämpfen wieder um Punkte. Was ist los in welcher Halle? Die Übersicht im Handball-Fahrplan.

Oberliga Frauen: Zweiter gegen Erster – mehr geht nicht. Die Frauen der HSG Jörl-Viöl haben bislang alle sechs Partien mehr oder minder deutlich gewonnen. Am Sonnabend (18.30 Uhr) geht’s nun im Spitzenspiel zum Verfolger SG Todesfelde/Leezen. „Dieses Spiel wird in der Abwehr gewonnen“, sagt Co-Trainerin Johanna Martensen.

Ebenfalls auswärts ran muss Aufsteiger Bredstedter TSV. In der Harald-Nommensen-Halle sind die „Bredis“ von Trainer Thomas Bleicher eine Macht, gewannen alle Partien. In Jörl, Altenholz und Ellerbek gab es dagegen ausnahmslos Niederlagen. Gegner der Nordfriesinnen ist am Sonnabend (18.30 Uhr) der ATSV Stockelsdorf, derzeit mit 4:8 Punkten Tabellenzehnter.

SH-Liga Männer: Ein besonderes Heimspiel steht dem TSV Mildstedt am Sonnabend bevor. Zum einen ist es erst das zweite der Saison, zum anderen ist mit der HSG Ostsee/N/G (Neustadt/Grömitz) der ungeschlagene Tabellenführer zu Gast in der Mildauhalle, Anwurf ist um 17 Uhr.

Und es gibt eine besondere Attraktion. Gast ist Michael („Holzi“) Holst, Hallensprecher der SG Flensburg-Handewitt. Nicht allein, denn im Gepäck hat er den Champions League Pokal von 2014 und den DHB-Pokal von 2015. Von 16 Uhr an haben alle Besucher die Möglichkeit, die Pokale aus der Nähe zu sehen, sie in die Hand zu nehmen, und sich fotografieren zu lassen. Holst steht für Fragen, Autogramme und vor dem Spiel für ein Interview mit Hallensprecher Sven Hünefeld zur Verfügung. Initiator der Aktion ist die Husumer Volksbank, die die Bilder auf Wunsch gerne per E-Mail verschickt. Fans dürfen aber auch ihre eigenen Kameras mitnehmen und selbst Fotos machen. Ob das den Oberliga-Absteiger im Spiel gegen die von Ex-Nationalspieler Thomas Knorr betreute HSG Ostsee motiviert?

Zwei Spiele gewonnen, das Final Four des Handball-Verbandes Schleswig-Holstein souverän erreicht – der sonntägliche Trip nach Lübeck lohnte sich für Aufsteiger Bredstedter TSV. „Wir haben Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen gesammelt. Das kann für die Entwicklung und die anstehenden Ligaspiele fruchtbar sein“, sagt Trainer Ralf Johannsen. Die HSG Schülp-Westerrönfeld (Tabellendritter), die am Sonntag (17 Uhr) nach Bredstedt kommt, schätzt er als „stärkeres Kaliber“ ein.

Landesliga Männer: Zwei Heimpartien stehen an. Die HSG Nord-NF empfängt am Sonnabend (16.30 Uhr, Süderlügum) den TSV Lindewitt, die HSG Ohrstedt-Ostenfeld (SZOWW) bekommt es um 17 Uhr mit den „Silberadlern“ vom TSV Glücksburg 09 zu tun. Gespielt wird in der renovierten Sporthalle Ostenfeld.

Landesliga Frauen: In Ostenfeld laufen auch die Frauen der HSG SZOWW auf – ihr Spiel gegen de Tabellendritten Stern Flensburg wird am Sonnabend um 19 Uhr angepfiffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen