zur Navigation springen

nur ein heimsieg in der fussball-kreisliga : Gebrauchter Tag für die Gastgeber

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Tabellenführer TSV Hattstedt unterliegt der SG Oldenswort-Witzwort 1:3. Mann des Tages in der Fußball-Kreisliga ist Todor Velev vom Rödemisser SV, der beim 6:3 gegen den SV Dörpum gleich fünf Mal trifft.

Kein guter Spieltag für die Heimmannschaften in der Fußball-Kreisliga – in acht Partien gab es nur einen Heimsieg. Beim 6:3 des Rödemisser SV gegen den SV Dörpum erzielte der überragende Todor Velev fünf Tore. Tabellenführer TSV Hattstedt unterlag der SG Oldenswort-Witzwort 1:3, der Vorsprung des Spitzenreiters auf den neuen Tabellenzweiten BW Löwenstedt II schmolz auf fünf Punkte.

TSV Hattstedt – SG Oldenswort-Witzwort 1:3 (1:1)
In einer von beiden Teams offensiv geführten ersten Hälfte hatten die Gastgeber zunächst mehr vom Spiel. Das 0:1 von Marten Dierks (35.) glich Steffen Mohn nur eine Minute später aus. Nach der Pause vergaben Nommensen (47.) und Rizos (68.) weitere Chancen für den Tabellenführer, ehe die Gastmannschaft Oberwasser gewann und mit Treffern von Dierks (85.) und Daniel Dau per Freistoß (90.) den Auswärtserfolg perfekt machte.
TSV RW Niebüll – SG Wiedingharde-Emmelsbüll 1:4 (1:0)
Wieder einmal war Niebüll in der ersten Halbzeit klar überlegen, Lukas Pieczonka (17.) besorgte die verdiente Führung. Danach kam aber nichts mehr, Möglichkeiten von Lars Lorenzen und Mathias Bruhn vereitelte Helge Lutter im SG-Tor. Nach der Pause brachten die Gastgeber die SG nach einem Torwartfehler ins Spiel, Lasse Kleipsties (50.) glich aus. Jetzt waren die Gäste besser und effektiver. Ove Petersen traf zum 1:2 (65.), Jens Petersen verwandelte einen Handelfmeter zum 1:3 (73.) und erneut Kleipsties machte mit dem 1:4 (87.) alles klar.
Bredstedter TSV – TSV Süderlügum 1:1 (1:0)
Zu Beginn setzte Bredstedt die Gäste massiv unter Druck. Nach guter Flanke von Lars Lorenzen-Paulsen spitzelte Dirk Wessel den Ball zum 1:0 (10.) über die Linie. Die Gastgeber drängten weiter, stellten aber nach 20 Minuten das Spielen ein. Nach Wiederanpfiff nutzten die Gäste einen Abwehrfehler, Jannik Bahnsen überwand Mario Lorenzen mit gekonntem Heber zum 1:1 (48.). Süderlügum hatte dann seine stärksten Minuten, aber Bredstedt bekam das Spiel wieder in den Griff. Kurz vor Schluss hatte Andre Nicolaysen noch eine Chance für die Gäste, scheiterte aber an Keeper Lorenzen.
Rödemisser SV – SV Dörpum 6:3 (1:0)
In der vom Schiedsrichtergespann um Thomas Knaup souverän geleiteten Partie sorgte RSV-Torjäger Todor Velev nach einem Eckball für die Pausenführung (22.). Nach der Pause agierten beide Teams mit offenem Visier. Das zwischenzeitliche 1:1 von Malte Johannsen per Foulelfmeter (55.) beantwortete Velev mit dem 2:1 (58.) und 3:1 (68.). Thorsten Hansen brachte die Gäste wieder heran (69.) und nach dem 4:2 von Patrick Klimmek (72.) gelang Johannsen der erneute Anschlusstreffer (73.). Mit seinen Toren vier und fünf (80, 87.) machte der überragende Velev alles klar.
TSV Rantrum II – SV Blau-Weiss Löwenstedt II 0:3 (0:1)
In einer ausgeglichenen ersten Hälfte erzielte Blau-Weiß-Angreifer Melf Hansen mit einem haltbaren 25-Meter-Schuss die Pausenführung (21.). 20 Sekunden nach Wiederanpfiff ließ Ove Feddersen die große Chance auf den Ausgleich ungenutzt. Danach spielte nur noch das Team von Birger Thomsen. Kevin Schilling (73.) und Stefan Lorenzen (79.) machten den Sieg perfekt.
SZ Arlewatt – SG Eiderstedt 0:2 (0:1)
In der Anfangsphase waren die Hausherren überlegen und hatten einige Gelegenheiten. Die Führung gelang jedoch SG-Stürmer Sören Schröder (32.). Nach der Pause wurde die Auswärtself stärker und kam zu guten Chancen. In der 75. Minute trafen die SZ-Akteure Vincent Lies und Benjamin Gielow jeweils nur den Querbalken, ehe Jan Georgi kurz vor Schluss alles klar machte.
Team Sylt – TSV Viöl 0:0
In diesem typischen Kellerduell war zu sehen, dass keine Mannschaft verlieren wollte. Nervös und hektisch ging es 90 Minuten zur Sache. Sylt hatte die größeren Spielanteile, Viöl dafür die klareren Chancen. Aber der gute Sylter Torhüter Lars Carstensen hielt sein Tor genauso sauber wie sein Gegenüber. Gäste-Spieler Flemming Kutz (88.) sah wegen Schiedsrichterbeleidigung Rot.
TSV Goldebek – FSV Wyk 2:3 (2:3)
In diesem sehr ausgeglichenen, aber eher schwachen Spiel brachte Fabian Schmidt die Gastgeber in Führung (10.). Finn Clausen glich drei Minuten später aus. Vor allem bei Standardsituationen waren die Gäste hellwach – Melf Sönnichsen (23.) und Philipp Jacobs (39.) drehten die Partie. Kevin Kelting gelang mit dem Pausenpfiff der Anschlusstreffer. Goldebek drängte bis zum Abpfiff auf den Ausgleich, den Schmidt und Oke Thormählen auf dem Fuß hatten. Wyk brachte die knappe Führung aber über die Zeit.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen