Süderlügum : Furioser Start ins Nordderby

HSG Nord-NF besiegt Flensburg-Handewitt III 33:22.

Avatar_shz von
06. Februar 2013, 09:15 Uhr

süderlügum | Die HSG Nord-NF überraschte in der Handball-SH-Liga mit einem in dieser Höhe nicht zu erwartenden Sieg über die "Dritte" der SG Flensburg-Handewitt - die Mannschaft von Trainer John Madsen siegte mit 33:22 (15:12)-Toren und festigte damit ihren Mittelplatz in der Tabelle. Die Nordfriesen hatten sich in den vergangenen Wochen mehr oder weniger als launische Diva gezeigt - mal mut- und motivationslos, mal leidlich besser.

Doch jetzt zeigte sie sich in ihrer gewohnten "Wohnstube" im Grenzdorf Süderlügum von einer ganz anderen, wenn nicht gar besten Seite. Die HSG startete furios und führte nach nur acht Minuten mit 6:0, ehe die Mannen um ihren Coach Rainer Cordes aufwachten und bis zur Pause bis auf drei Tore an die Gastgeber herankamen. Nach Wiederbeginn verschaffte sich das Madsen-Team schnell wieder einen beruhigenden Vorsprung und hatte die Partie bis zur 50. Minute mit der 28:18-Führung längst für sich entschieden.

Überragend agierte bei der HSG einmal mehr Torwart Mike Breuel, der den unermüdlich um ein besseres Ergebnis bemühten Flensburgern den Schneid abkaufte. Deutlich verbessert zeigte sich auch die Abwehr. Im Angriff gelangen den Gastgebern gegen die 6:0-Abwehr der SG III die meisten Treffer aus dem Rückraum. Insgesamt war der Erfolg hoch verdient, an die 100 Zuschauer waren’s zufrieden.HSG Nord-NF: Breuel, Lüers - Haas (1), Thielebein (6/4), Oliver Petersen, Enewaldsen (2), Nahne Petersen (2), Flessau, Nicolaisen (5), Martinsen (4), Gronau, Lorenzen (6), Böhmer (7), Tuschke.

SG III: Himmelsbach, Höck - Otte, Kraack (5), Witte (1), Schmidtke (2), Woldt, Hinrichs, Jürgensen (2), Grossmann (1), May (1), Jensen (8/1), Boelk (2), Krause.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen