zur Navigation springen

Norddeutsche Meisterschaften im Mixed-Volleyball : Frisias Volleyballer auf Rang drei

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Mit einem überraschenden dritten Platz endete der BFS-Cup Nord im Volleyball für den SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Damit qualifizierte sich die von Holger Jessen-Thiesen trainierte Mannschaft auch für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im November.

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2015 | 09:30 Uhr

Norddeutscher Meister wurde zum dritten Mal in Folge das Team des VC Alsterwasser 96 Düsseldorf vor der Kölner Turnerschaft. Platz sechs belegte der PSV Flensburg, Platz zwölf unter 13 teilnehmenden Mannschaften der BSC Brunsbüttel.

Großes Lob von allen Mannschaften kassierten Veranstalter SV Frisia 03 und Spartenleiter Dennis Keyser. Allerdings sahen die teilnehmenden Mannschaften auch einen Nachteil. Der Weg ins nordfriesische Risum-Lindholm war zu weit – für die Westdeutschen mehr als 600 und die Berliner mehr als 500 Kilometer. Aber der SV Frisia 03 hatte sich um die Austragung der Vorrunde zur Deutschen Meisterschaft beworben und den Zuschlag bekommen.

Für Gastgeber Frisia mit seinen zwölf Aktiven in der Volleyballabteilung war der dritte Platz eine Überraschung. Frisia spielt daheim in der Bezirksliga und ist in dieser Spielklasse die Nummer eins. Auch beteiligen sich die Volleyballerinnen und Volleyballer an Turnieren und veranstalten alljährlich ihr Osterturnier. Um so erfreulicher jetzt die geschaffte Qualifikation für die Titelkämpfe am 14./15. November in Geldern.

Das Kürzel BFS steht für Breiten- und Freizeitsport in mehreren Alters- und anderen Klassen wie etwa im Senioren-Mixed. Der BFS-Cup Nord endete mit der Siegerehrung von Nord-Geschäftsführer Thomas Horn (Hannover), der dem Sieger Urkunde, einen Volleyball, eine Schachtel Bonbons, die angeblich Kinder froh machen, und eine Buddel „Fieser Friese“ überreichte – diese ist eher für Erwachsene geeignet und mag geholfen haben, die lange Rückfahrt in die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens zu überstehen...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen