zur Navigation springen

Rudern : Friedrichstädter Ruderer auf heimischen Gewässern erfolgreich

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Aktiven der Friedrichstädter Rudergesellschaft feierten zum Saisonausklang bei der traditionellen Ruderregatta auf dem Westersielzug mehrere Siege.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2015 | 06:00 Uhr

Die Friedrichstädter Ruderregatta auf dem Westersielzug hat sich einmal mehr als Volltreffer für Teilnehmer und Zuschauer erwiesen. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung auf dem Verbindungsarm von Eider und Treene zusätzlich aufgewertet. Denn es wurden auch Landesmeisterschaftsrennen für Junioren und Senioren ausgetragen, nachdem die eigentliche Landesmeisterschaftsregatta in Bad Segeberg in dieser Saison ausgefallen war.

„Der Westersielzug bietet sich hervorragend für eine Kurzstreckenregatta an“, berichtet Lars Koltermann, der sportliche Leiter der Rudergesellschaft. „Zuschauer können quasi von allen Seiten auf die Strecke schauen und unser Bootshaus ist als Mittelpunkt des Regattageländes bestens geeignet.“

Die Strecke war nur 250 Meter lang. Vor der malerischen Kulisse der Friedrichstädter Altstadt fanden also schnelle und überaus kurzweilige Rennen statt, bei denen das Zielgericht alle Hände voll zu tun hatte.

Auch die Mannschaft der ausrichtenden Friedrichstädter Rudergesellschaft war auf heimischen Gewässern erfolgreich. Einen starken Eindruck machte Nordfrieslands „Talent des Jahres“ Christian Wulff. Nach einem knappen Sieg im Vorlauf wurde er Landesmeister im Einer der 15- und 16-jährigen B-Junioren. „Auf einer so kurzen Strecke ist es nie ganz einfach“, so Wulff. „Ein kleiner Fehler kann schon das Aus bedeuten. Aber es hat gut geklappt.“

Die Kindermannschaft der Friedrichstädter Rudergesellschaft gewann zudem die Gesamtwertung der Jungen- und Mädchen, den Happy-Hippo-Cup und konnte einige Siege feiern. So legte Arne Schulze im Jungen-Einer der 14-jährigen Leichtgewichte am Siegersteg an. Auch Maximilian Ingwersen, Jannis Gdaniec, Tjard Jannsen, Leo Höhne und Steuermann Mikki Jüchser waren im Jungen-Doppelvierer der Elf- bis Zwölfjährigen erfolgreich. Ingwersen, Gdaniec und Jüchser gewannen zudem jeweils ihre Abteilungen im Einer der Elfjährigen. Paul Pauli und Damian Stratmann waren im Doppelzweier der 13-jährigen nicht zu schlagen.

Schließlich trug sich auch Masters-Ruderer Ekkehard Schuster in die Siegerliste der Friedrichstädter Rudergesellschaft ein. Der 71-Jährige gewann sowohl im Einer als auch im Doppelzweier an der Seite des Nordschleswigers Gerd Larsen.

Zahlreiche gute zweite und dritte Plätze rundeten das Ergebnis des Ausrichters ab, der einige Newcomer ins Rennen schickte, die erst im Sommer mit dem Rudern begonnen hatten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen