zur Navigation springen

Grosser AufTritt beim Internationalen Springturnier : Ein erfolgreicher Start in die Hallensaison

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Ein besonderes Wochenende liegt hinter Familie Carstensen aus dem nordfriesischen Sollwitt: Teike (17) und Beeke (13) starteten beim internationalen Springturnier Baltic Horse Show in Kiel.

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2015 | 06:45 Uhr

Für die Schwestern läuft es gut im Moment: Neben internationalen Platzierungen für Teike haben die vergangenen Wochen Beeke auch den ersten Sieg in einem S-Springen beschert.

„Kiel ist ein besonderes Turnier. Wir sind zufrieden mit den Ergebnissen“, sagte Ivonne Carstensen, die ihre Töchter Teike und Beeke bei der Baltic Horse Show natürlich begleitete. Beeke startete bei der Baltic Horse Show im Jugend Team Cup, einer Mannschaftsspringprüfung auf M-Niveau. Im Sattel von „Checker“ legte sie eine Nullrunde hin, in der Gesamtwertung des Cups belegten Beeke und ihr Team Rang zwei.

Beekes Toppferd „Venetzia“ hatte während der Baltic Horse Show eine Turnierpause. Schließlich hatte die Stute Beeke in diesem Jahr schon zu Mannschaftsgold bei den Europameisterschaften und zum Deutschen Meister-Titel in der Altersklasse U  14 verholfen. Die beiden hatten zuvor beim nationalen Turnier in Havekost einen großen gemeinsamen Auftritt: Sie gewannen ihr erstes Springen der Klasse S* und waren das erste Mal in einem S-Springen auf Zwei-Sterne-Niveau dabei, also mit Hindernissen bis 1,50 Metern Höhe.

Teike Carstensen war mit zwei Nachwuchspferden in der Kieler Sparkassen-Arena am Start. Auch ihr Erfolgspferd „Cara Mia“ legt eine Turnierpause ein. Im Sattel der siebenjährigen Holsteiner-Stute „Zürich“ errang sie nach beiden Starts Schleifen in Springprüfungen für sieben- und achtjährige Pferde. „Am ersten Tag waren die beiden Fünfte in einem starken Starterfeld, im zweiten Springen hatten sie einen Abwurf im Stechen, waren aber trotzdem noch platziert“, freute sich Mama Ivonne Carstensen.

Mit der sechsjährigen Stute „Constanze“ reichte es trotz eines Abwurfs ebenfalls zu einer Platzierung. „Sowohl Teike als auch das Pferd haben hier viel gelernt, das ist wichtig“, resümierte Ivonne Carstensen, die selbst erfolgreich im Springsattel unterwegs ist. Sie erklärte auch die Gründe: „Die Arena ist vor allem für unerfahrene Pferde eine Herausforderung. Die Halle ist ein Oval und die Bande recht hoch. Vor allem wenn ein Sprung dann direkt an der Wand steht, ist das für junge Pferde schwierig.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen