zur Navigation springen

Turnier : Drei Reiterinnen träumen vom Finale

vom

Selina Petersen, Julia Bruhn und Catharina Thoroe setzen sich beim Qualifikationsspringen in Risum-Lindholm durch.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 08:10 Uhr

Risum-Lindholm | 34 Prüfungen, 1100 Nennungen - der Ostermooringer Reit- und Fahrverein Risum-Lindholm brauchte drei Tage, um das umfangreiche Turnierprogramm abzuwickeln. Reiterinnen und Reiter aus ganz Schleswig-Holstein waren gekommen.

Es gab eine Premiere. Erstmals wurde ein L-Stilspringen für Junioren im Rahmen der Warsteiner Reitsportförderung in Risum-Lindholm ausgerichtet. Die drei notenbesten Teilnehmer der zehn Qualifikationsstationen in Schleswig- Holstein sichern sich ein Ticket für das Halbfinale in ihrem Verbandsgebiet. In diesem Halbfinale werden die jeweils zehn besten Reiterinnen und Reiter zum Landesfinale eingeladen, wo sie auf die besten Junioren aus Niedersachsen und Westfalen treffen. Den ersten Schrit dorthin machen Selina Petersen (RV Obere Arlau/Behrendorf) mit ihrem Pferd Uno (Note 8,00), Julia Bruhn (RuFV Südtondern Leck) mit Chakira (7,80) und Catharina Thoroe (RV Obere Arlau Behrendorf) mit Winni Puh (7,60).

Die Dressurreiter trugen ihre Prüfungen wetterunabhängig in der Reithalle aus. In der Dressurprüfung Klasse L* auf Kandare siegte Nicole Kassler (RV Concordia an der Miele) auf Moonlight Monja (7,20) vor Indra Nielsen (RV Süderlügum) auf Espen (7,00) und Kira Paulsen (RuFV Südtondern Leck) auf Nis Puk.

Die zahlreichen Zuschauer fieberten mit den jungen Reitern und Reiterinnen, die mit großem Eifer den Springreiterwettbewerb und die Reiterwettbewerbe in mehreren Abteilungen austrugen. Unter großem Applaus siegte bei den ganz Kleinen im Führzügelwettbewerb Helene Lisa Dehn (RV Obere Arlau Behrendorf) auf ihrem Pony Schmucke Deern (7,50) vor Sina Kreutzfeldt (RuFV Südtondern Leck) mit Dunja (7,20)und Jess Bendix Dethlefsen vom Gastgeber Ostermooringer RFV mit Apollo (6,80).

Auf dem Außenplatz gingen die Springprüfungen der Klassen E bis M** über die Bühne. Für das spannende Stechen des M**-Springens, Höhepunkt und Abschluss der Veranstaltung, qualifizierten sich neun Reiterinnen und Reiter mit einer fehlerfreien Runde. Im Stechen siegte mit einer Zeit von 47,02 Sekunden schließlich Lena Tuschke (RFV Wilhelminenhof Ladelund) mit Cantino, die als einziges Paar fehlerfrei blieben vor Björn Behrend (RV Obere Arlau/Behrendorf) mit Lacinto (vier Fehler, 40,22 Sekunden) und Peter Jacob Thomsen (RuFV SüdtondernLeck) mit Quent (4.00/41,38). Fünf Reiter blieben im Stechen des M*-Springens fehlerfrei, es gewann Björn Behrend mit Wayjama (0.00/34.43).Ergebnisse folgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen