American Football : Die „Frisia Warriors“ starten durch

Die American Footballer aus Risum-Lindholm sind heiß auf die Saison in der Landesliga.

Die American Footballer aus Risum-Lindholm sind heiß auf die Saison in der Landesliga.

Das Football-Team des SV Frisia 03 Risum-Lindholm erfüllt sich den Traum von der Teilnahme am Landesliga-Betrieb.

Jannik_Schappert_8449.jpg von
21. Dezember 2018, 10:08 Uhr

Risum-Lindholm | Die Krieger ziehen in die Schlacht: Nach fast einem Jahr Vorbereitung haben die Frisia Warrios, die American Footballer des SV Frisia 03 Risum-Lindholm, die Teilnahme an der Landesliga Nord 2019 unter Dach und Fach gebracht. Letzter Schritt war die Abgabe eines vom Frisia-Vorsitzenden Hartmut Wiebe unterschriebenen Lizenzantrags beim American Football und Cheerleading Verband Schleswig-Holstein (AFCVSH). „Wir freuen uns wie Bolle“, sagt Spartenleiter André Carstensen.

 

Scharbeutz, Neumünster und Norderstedt die Gegner

Drei Gegner der Warriors in der untersten Spielklasse stehen schon fest: In jeweils einem Hin- und Rückspiel trifft die Mannschaft von Trainer Otto Lüllau in Gruppe A auf die Ostholstein Vikings aus Scharbeutz, auf die Neumünster Demons und auf die Norderstedt Mustangs. Die Gruppeneinteilung nahm der Spielverbund Nord vor, zu dem neben Schleswig-Holstein auch Hamburg und Niedersachsen gehören. Zusätzlich zu den sechs feststehenden Spielen sollen die Frisia-Footballer vereinzelte Partien gegen Teams aus den anderen drei Landesliga-Gruppen bestreiten. Dann könnte es bis nach Celle oder Hannover gehen. „Es sollen zwischen acht und zehn Spiele ermöglicht werden“, erklärt Carstensen.

Rückendeckung vom Verein

Der 24-Jährige hatte Anfang 2017 gemeinsam mit Defensiv-Spieler Lasse Jacobsen den Entschluss gefasst, ein Football-Team in Nordfriesland zu gründen. Sie starteten einen Aufruf – und wurden von der großen Resonanz überrascht. Nach und nach kamen immer mehr interessierte Spieler zum wöchentlichen Training. „Football ist zwar eine Randsportart, aber total im Aufschwung“, sagt Carstensen. Um dem Team bessere Bedingungen bieten zu können, suchten Carstensen und Jacobsen eine sportliche Heimat, die sie beim SV Frisia 03 Risum-Lindholm fanden. „Wir machen drei Kreuze, dass wir mit Frisia einen klasse Verein hinter uns haben, der uns wertschätzt“, betont Carstensen.

Durch Mitgliedsbeiträge und ein Crowdfunding-Projekt mit der Unterstützung der VR Bank Nord konnten mehrere tausend Euro gesammelt werden, die für die Anschaffung von Ausrüstung und den Spielbetrieb auch nötig seien. „Football ist ein teurer Sport“, gesteht Carstensen. Als nächstes sollen Sponsoren akquiriert werden. Hier sieht Carstensen einen Vorteil gegenüber anderen Sportarten – weil ein Football-Spiel mit zwei bis drei Stunden schlichtweg länger dauert als zum Beispiel eine Fußball-Partie und somit mehr Raum für Werbemaßnahmen bietet.

Warriors wollen Football-Boom für sich nutzen

Die Warriors haben sich zum Ziel gesetzt, sich auf der Football-Landkarte zu etablieren und die Menschen in Nordfriesland für die Sportart, die verstärkt aus den USA nach Deutschland herüberschwappt, zu begeistern. „Wir wollen jedes Heimspiel zu einem richtigen Event machen“, sagt Carstensen.

Voraussichtlich Mitte April startet die Saison, bis dahin wollen Otto Lüllau und seine Trainerkollegen Leif Kummutat (Offensive), Tobias Krause (Defensive) sowie Veit Brüllke (Athletik) weiter an einer schlagkräftigen Mannschaft feilen. Obwohl die Frisia Warriors schon über einen „gesunden Stammkader“ verfügen, suchen sie Verstärkung – gerade auf den Positionen für die „schweren Jungs“, so Carstensen. Football-Erfahrung und Regel-Kenntnisse seien nicht erforderlich. Auch neben dem Spielfeld würde Frisia sich gerne breiter aufstellen. Carstensen: „Jeden, der sich im Betreuer-Team oder als Schiedsrichter engagieren will, nehmen wir mit Kusshand.“

Das Wintertraining findet montags von 20-22 Uhr (Theorie) und mittwochs von 20-22 Uhr in der Friesenhalle statt. Vorherige Absprache mit André Carstensen unter Telefon 0160 99179729.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen