zur Navigation springen

sportlerwahl 2013: die entscheidung : Die Besten im Norden

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Fast 5000 Anrufe und SMS; 1443 davon in Nordfriesland gingen ein: Bente Rathsack, Jens Homrighausen und Julia Bruhn sind die Sportler des Jahres.

shz.de von
erstellt am 05.Jan.2014 | 18:26 Uhr

Der erste Anruf – für den mehrfachen Senioren-Leichtathletik-Weltmeister Johann Hansen ging am ersten Wahltag um 7.05 Uhr ein, der letzte 78 Minuten vor Ende der Abstimmung am 29. Dezember des vergangenen Jahres. Drei Wochen lang glühten die Drähte bei der Wahl zur Sportlerin, zum Sportler und zum Talent des Jahres 2013. Am Ende waren es 1443 Anrufe und SMS-Nachrichten von den Leserinnen und Lesern der vier nordfriesischen sh:z-Tageszeitungen, im gesamten Nordbezirk wurden 4672 Stimmen abgegeben.

Bei Männer und Frauen gab es lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Reiten bzw. Leichtathletik gegen Triathlon. Und in beiden Fällen hatten die Ausdauersportler das bessere Ende für sich. Bente Rathsack vom MTV Leck setzte sich im Schlussspurt gegen Reiterin Katja Bulgrin vom Reit- und Fahrverein Südtondern durch. Rang drei ging an Keglerin Sabine Westphal aus Husum, Vierte wurde mit Kerrin Carstensen eine weitere Triathletin.

Ähnlich spannend verlief die Abstimmung bei den Männern. Senioren-Leichtathlet Johann Hansen lag anfangs vorn, dann setzte Triathlet und Hawaii-Teilnehmer Jens Homrighausen zum Überholen an und gewann. Bronze holte Ruderer Yannic Corinth, der Husumer Kegler Kai Petersen belegte Rang vier.

Rathsack und Homrighausen starten beide für den MTV Leck. Und Leck schaffte bei der zum achten Mal ausgetragenen Wahl den „Hattrick“ – denn auch das Talent des Jahres kommt aus der knapp 8000 Einwohner zählenden Gemeinde. Julia Bruhn vom Reit- und Fahrverein Südtondern setzte sich mit deutlichem Vorsprung vor dem frisch gebackenen Fußball-Junioren-Nationalspieler Nils Empen (Husum/FC St. Pauli) durch. Rang drei ging an Fußballerin Merret Jessen (die übrigens auch eine sehr talentierte Leichtathletin ist) vom SV Frisia 03 Risum-Lindholm, Vierte wurde Ruderin Laura Freund.

Am kommenden Mittwoch stehen die drei Sieger mit den Gewinnern aus Flensburg (Flensburger Tageblatt), Schleswig/Kappeln (Schleswiger Nachrichten/Schlei-Bote) und Rendsburg-Eckernförde (Landeszeitung/Eckernförder Zeitung) im Rampenlicht. In den Pausen des großen Fußballturniers um den Sparda Bank-Hallencup in der Flens-Arena (Beginn 17.30 Uhr) werden die Sportler des Jahres vor großer Kulisse geehrt. Flensburgs Sportler des Jahres, Matthias Hummel, ist als Teilnehmer ohnehin mit von der Partie. Er will sich mit dem ETSV Weiche gegen die Profiteams vom FC St. Pauli, Arminia Bielefeld, VfL Osnabrück und SønderjyskE aus Dänemark sowie die Schleswig-Holstein Nord-Auswahl behaupten. Von den anderen Sportlern und Talenten werden an diesem Tag keine Höchstleistungen erwartet. Sie können sich beim Turnier in einer Loge zurücklehnen.

Weitere Gewinner:

Flensburger Tageblatt:

Sportlerin des Jahres 2013: Marie Andresen (TSV Nord Harrislee), Handball

Sportler des Jahres 2013: Matthias Hummel (ETSV Weiche Flensburg), Fußball

Talent des Jahres 2013: Sandra Freyberg (ETSV Weiche Flensburg), Judo

Schleswiger Nachrichten und Schlei-Bote:
Sportlerin des Jahres 2013: Karin Winter-Polac (TRSG Holstenhalle Neumünster und Schubyer Reiterverein), Reiten
Sportler des Jahres 2013: Lars Hansen (TSV Schleswig), Triathlon
Talent des Jahres 2013: Justin Schmiel (AC Schleswig), Kart-Slalom
Landeszeitung und Eckernförder Zeitung:
Sportlerin des Jahres 2013: Margit Bartsch (SG Athletico Büdelsdorf), Triathlon
Sportler des Jahres 2013: Florian Kahllund (SV Fockbek), Bogenschießen
Talent des Jahres 2013: Selina Schulenburg (TSV Altenholz), Leichtathletik

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen