zur Navigation springen

HSG Jörl-Viöl empfängt den TSV Nord Harrislee : Derby-Revanche im Pokal-Viertelfinale

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Drittliga-Handballerinnen der HSG Jörl-Viöl und des TSV Nord Harrislee stehen kurz vor ihrer wohlverdienten gut vier Wochen langen Weihnachtspause - doch einmal müssen sie noch ran.

Nur zwölf Tage nach dem Duell um Punkte, das der TSV Nord 31:18 gegen den Aufsteiger gewann, treffen beide Teams am Donnerstag (20 Uhr, Erich-Wobser-Halle Viöl) im Viertelfinale des Landespokals erneut aufeinander. Der Sieger ist für das Final Four 2017 qualifiziert.

„Wir hatten im Punktspiel einen gebrauchten Tag. Wir wollen da weitermachen, wo wir gegen Henstedt-Ulzburg aufgehört haben und diesmal auch gegen Nord Harrislee eine gute Leistung zeigen“, strebt HSG-Coach Thomas Blasczyk mit seiner Mannschaft eine Wiedergutmachung für die deftige Pleite in der Holmberghalle an. „Es ist ein neues Spiel, das auch wieder bei Null anfängt. Jörl-Viöl wird sicherlich ein ganz anderes Gesicht zeigen“, rechnet Nord-Coach „Shorty“ Linde mit hoch motivierten Gastgeberinnen, die beim 26:25 gegen den SV Henstedt-Ulzburg eine überzeugende Leitung ablieferten und dabei um jeden Millimeter Boden kämpften.

„Nord Harrislee steht in der 3. Liga nicht umsonst so weit oben. Aber wir wollen unsere eigenen Qualitäten einbringen und natürlich ins Final Four einziehen. Dabei hoffen wir auf viele Zuschauer, denn alles ist angerichtet und die Zutaten für ein spannendes Derby sind vorhanden. Ich bin mir sicher, dass meine Mannschaft eine gute Leistung zeigen wird“, hofft Thomas Blasczyk auf eine volle Halle und prickelnde Derby-Atmosphäre.

„Ich hoffe auf eine ebenso faire Auseinandersetzung wie im Punktspiel. Das war vorbildlich. Es wird aber viel spannender – und wir wollen natürlich selber wieder ins Final Four-Turnier einziehen“, sagt „Shorty“ Linde, dessen Team im Frühjahr den Landespokal gewann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen