zur Navigation springen

zu- und abgänge bei der husumer SV : Der Kapitän ist wieder an Bord

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Vorgezogene Bescherung: Sascha Rettkowski und Sebastian Steglich spielen 2014 wieder für die Husumer SV in der Schleswig-Holstein-Liga.

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2013 | 05:30 Uhr

Die Fußballer der Husumer SV überwintern in der Schleswig-Holstein-Liga auf Tabellenplatz 17, der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt vier Punkte. Der Kader des Teams von Trainer Malte Köster wird 2014 ein neues Gesicht bekommen: Bislang stehen vier Zugänge und fünf Abgänge fest, weitere Bewegung im Kader ist möglich. „Zwei oder drei Leute wollen wir noch holen“, sagte der Sportliche Leiter Dieter Schleger gestern.

Zwei der Neuen sind im Friesenstadion nur zu gut bekannt. Sebastian Steglich (27) spielte 15 Jahre lang für die Nordfriesen, ehe er im Sommer 2012 zum Heider SV wechselte. Jetzt kehrt der Mittelfeldspieler zurück. Den zweiten „alten Neuen“ kann man ohne Übertreibung als Husumer Urgestein bezeichnen. Sascha Rettkowski, 34-jähriger Innenverteidiger und langjähriger Kapitän, wird reaktiviert. Erst im Juni war „Rettko“ beim Spiel der Husumer im Rahmen des sh:z-Fußballsommers gegen den Zweitligisten FC St. Pauli nach 23 Jahren im Verein und 15 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit zum Liga-Kader verabschiedet worden.

Vom SH-Liga-Rivalen Flensburg 08 kommt Mittelfeldspieler Marc Koschenz (21). Koschenz war erst im Sommer vom Verbandsligisten SG Ladelund-Achtrup-Leck (LAL) an die Förde gewechselt. Ebenfalls ein Nordfriese ist Dennis Petersen vom Verbandsligisten TSV Nordhastedt. Petersen hatte ebenfalls im Sommer den Kreisligisten SG Eiderstedt in Richtung Dithmarschen verlassen.

Zu den Abgängen. Patrick Engel (24), vom TSV Hattstedt gekommener Abwehrspieler, hat den Verein laut Dieter Schleger mit unbekanntem Ziel verlassen. Den vom Abstieg bedrohten Verbandsligisten und Nachbarn TSV Rantrum verstärken in der Rückrunde die Mittelfeldspieler Roman Jun (20) und Erion Alla (32), die beide schon mal für das Team vom Lagedeich aktiv waren.

Zwei Sommer-Zugänge haben den Verein unterdessen in Richtung Flensburg verlassen. Ihab Hathat (19) und Clay Woitschätzke (20) stehen künftig im Kader von Flensburg 08. „Beide sind Perspektivspieler, mit denen wir hoffentlich größere Möglichkeiten haben, variabler zu spielen“, sagt 08-Coach Frank Papenberg.

Aus beruflichen Gründen (Studienaufenthalt in den USA) verlässt Mittelfeldmann Sebastian Lühr (22) die Stormstadt. Lühr war bereits 2011/12 für ein gutes Jahr in den Vereinigten Staaten gewesen. Eine berufliche Veränderung steht auch Innenverteidiger Simon Harrsen (25) bevor. „Er ist in Hamburg – aber da können wir bestimmt noch was machen“, sagt Schleger zuversichtlich. Der Sportliche Leiter ist optimistisch: „Ich denke, dass wir die Abgänge auffangen können und sogar stärker aufgestellt in die restlichen Spiele gehen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen