zur Navigation springen

Fussball : Das letzte Auswärtsspiel für Husum

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Fußball-Programm am Wochenende: SH-Ligist gastiert heute beim TSV Schilksee. Verbandsliga-Derbys am Sonnabend in Leck und Rantrum.

Vier Wochen noch – dann stehen Meister und Absteiger in fast allen Fußball-Klassen fest. Es geht in den Endspurt. Was tut sich auf den Plätzen im Kreisgebiet? An dieser Stelle wie gewohnt unsere Übersicht.

SH-Liga: Vier Spiele noch, vier Punkte Rückstand. Die Fußballer der Husumer SV, die am Sonnabend (15 Uhr) zum letzten Auswärtsspiel beim TSV Schilksee antreten, können den Klassenerhalt noch schaffen. „Es wird sehr schwer, aber wir wollen es probieren“, sagt Trainer Malte Köster, der beim Tabellen-Zehnten auf Henning Lorenzen und David Lies verzichten muss. Was dem Coach Hoffnung macht: Schilksee hat 20 seiner bislang 38 Punkte auswärts geholt, ist in der Heim-Tabelle mit 18 Punkten Drittletzter.

Nach turbulenter Saison mit zwei Trainern hat sich der TSVS aus der Abstiegszone verabschiedet, braucht noch einen Sieg, um ganz sicher zu sein. Beim 2:3 im Hinspiel bekamen die Husumer Ex-Profi Alessandro Caruso (39 Zweitliga-Spiele) nicht in den Griff, zuletzt beim 4:2 in Altenholz stand der 33-Jährige allerdings nicht im Kader. Die Husumer wollen was holen, setzen im Saisonfinale aber besonders auf die letzten drei Heimspiele (gegen Strand, Dornbreite und Preetz).

Der Bus nach Schilksee fährt um 12.15 Uhr vom Friesenstadion ab.

SH-Liga Junioren: Nach dem 0:0 von Schleswig 06 gegen Büdelsdorf am Mittwoch stehen die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm wieder auf einem Abstiegsplatz – das soll sich am Sonntag (14 Uhr) im Heimspiel gegen den Heider SV aber wieder ändern. Heide tankte am Mittwoch mit einem 6:3 in Altenholz Selbstvertrauen.

Die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt treten am Sonnabend (14.30 Uhr) beim Tabellendritten SV Eichede an. Das Hinspiel verloren die jungen Nordfriesen 0:4.

Verbandsliga: Zwei Derbys stehen im Mittelpunkt. Die SG Ladelund-Achtrup-Leck empfängt am Sonnabend um 14 Uhr IF Tönning. Während die personell geschwächte SG beim 0:5 gegen den VfB Nordmark Flensburg „auf dem Zahnfleisch ging“, verkauften sich die Eiderstedter trotz des 1:3 beim TSV Friedrichsberg teuer, waren dem Ausgleich näher als die Schleswiger. SG und IF benötigen noch einen Sieg, um sicher für eine weitere Verbandsliga-Spielzeit planen zu können. Hinspiel: 2:0 für die SG.

Blau-Weiß Löwenstedt und der TSV Rantrum trennten sich im Oktober 2013 2:2. Ein Achtungserfolg für das Team von Bernd Michalski, das am Sonnabend (15.30 Uhr) auf ein ähnliches Ergebnis hofft. Ein Unentschieden würde angesichts von sieben Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz allerdings kaum helfen.

Mit dem 2:1 gegen den ETSV Weiche II hat der SV Frisia 03 Risum-Lindholm den Titelkampf wieder spannend gemacht und gezeigt, dass man die Saison engagiert bis zum Ende durchzieht. Am Sonnabend (16 Uhr) geht’s für das Schmidt-Team zum stark abstiegsbedrohten TSV Nordhastedt. Die SG Langenhorn-Enge beendet den Spieltag am Sonntag um 15 Uhr bei Schleswig 06. Das Hinspiel gewann die SG 3:1 – knüpft das Schollek-Team an die Leistung vom 2:3 gegen Angeln an, sollte auch bei 06 was gehen.

Mit dem Titelkampf haben Nordfrieslands Teams nichts mehr zu tun. Der FC Angeln kann mit einem Erfolg gegen den FC Tarp-Oeversee die Führung ausbauen, denn der ETSV Weiche II bekommt es zeitgleich (beide Spiele am Sonnabend, 14 Uhr) mit dem wieder erstarkten VfB Nordmark Flensburg zu tun.

Kreisliga: Die Tabelle ist nach den drei Partien in der Woche glatt – und der TSV Hattstedt nach dem 3:0 im Nachholspiel in Neukirchen oben. Am Sonnabend (16 Uhr) ist die Mannschaft von Sven Heldt klarer Favorit gegen den Tabellenletzten TSV Viöl. Die Konkurrenz hat’s da schon schwerer, zumal sich der Bredstedter TSV (Dritter) und der SV Blau-Weiß Löwenstedt II (Zweiter) im direkten Duell am Sonnabend (14 Uhr) gegenüber stehen. Die SG Eiderstedt könnte mit einem Erfolg beim TSV Rot-Weiß Niebüll (Sonnabend 14 Uhr) wieder näher an die Spitze heranrücken.

Beim Tabellen-13. TSV Rantrum II (spielt am Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Dörpum) hat Trainer André Iwohn seinen Abschied zum Saisonende angekündigt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Mai.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert