zur Navigation springen

Aufsteiger geht optimistisch in die saison : „Bredis“ sind zurück in der Oberliga

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Bredstedter TSV, die Mannschaft von Trainer Thomas Bleicher, peilt in der neuen Spielklasse einen Mittelplatz an. Am Sonntag steigt in der Harald-Nommensen-Halle das erste Heimspiel gegen den SC Alstertal/Langenhorn.

Nach zweijähriger Pause sind die Handball-Frauen des Bredstedter TSV zurück in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein. Nach dem überaus erfolgreichen Umbruch in der Mannschaft vor einem Jahr, der unter dem Kommando von Trainer Thomas Bleicher mit einem rasanten Durchmarsch in der Schleswig-Holstein-Liga belohnt wurde, streben die „Bredis“ einen Mittelplatz in der alten und neuen Spielklasse an.

Hoffnung und Zuversicht sind insoweit berechtigt, als dass das „junge Gemüse“ im Kader des BTSV noch entwicklungsfähig ist. So ist es keineswegs verwunderlich, dass sich der frisch gebackene Oberligist mit nur je einer Verstärkung in der Mannschaft und im Trainerteam begnügt. Die Mannschaft verstärkt sich mit der erfahrenen Linkshänderin Dörte Paul von der HSG Kropp-Tetenhusen, die Bank mit Torwarttrainerin Svenja Maelzer.

Diesen Zu- stehen zwei Abgänge gegenüber: Britta Hansen wechselt vom Kreis vor dem gegnerischen Tor in den der Familie, Torfrau Eileen Japsen ebenso. Beide bleiben vorerst noch für personelle Engpässe in Standby-Position und halten sich fit: Britta Hansen in der zweiten Bredstedter Mannschaft, Eileen Japsen auf Sylt.

Trainer Thomas Bleicher sieht sich weiter vor der Aufgabe, einerseits die jungen Spielerinnen weiter auszubilden, andererseits aus Talenten und erfahrenen Spielerinnen eine leistungsstarke „Mischung“ zu formen. Gleichwohl werden Trainer und Mannschaft erkennen müssen, dass für sie eine neue Zeit angebrochen ist – es geht gegen stärkere und routinierte Gegner, und es werden auch Spiele verloren gehen. Das war in der vergangenen Spielzeit in der SH-Liga lediglich zwei Mal der Fall.

Bleicher hat die Konkurrenz studiert und sieht in Gegnern wie dem ATSV Stockelsdorf, der SG Todesfelde/Leezen und dem TSV Altenholz mögliche Favoriten, zu denen noch der SC Alstertal/Langenhorn aus Hamburg und die HSG Jörl/Viöl kommen können.

Die Oberliga startet am Wochenende in die neue Saison – und die neu formierten „Bredis“ starten mit einem Heimspiel. Der BTSV empfängt am Sonntag (15 Uhr, Harald-Nommensen-Halle) mit dem SC Alstertal/Langenhorn gleich einen der vermeintlich aussichtsreichen Titelkandidaten.

Das Team

Abgänge: Britta Hansen, Eileen Japsen (beide Karriereende/„Standby“-Spielerinnen).

Zugänge: Dörte Paul, Svenja Maelzer (beide HSG Kropp-Tetenhusen).

Kader: Tor: Sarah Andresen, Andrea Lubrich, Svenja Maelzer.

Feld: Gesa Görtzen (K/LA), Sabrina Klusmeier (LA), Stine Hultzsch (LA), Lisa Jensen (RA), Telse Klappstein (RA), Anna Köster (RRL), Alina Jochimsen (RRL), Meike Schmidt (RRR), Dörte Paul (RRR), Sina Köster (RRM), Gyde Christiansen (RRM/K), Ronja Lauf (K).

Trainer: Thomas Bleicher (im zweiten Jahr).

Co-Trainer: Ugo Jochimsen.

Torwart-Trainerin: Svenja Maelzer.

Team-Manager: Jan-Henrik Klusmeier.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2015 | 07:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen