zur Navigation springen

hallenturnier des sv frisia 03 risum-lindholm : „BP“-Allstars scheitern erst im Finale

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Guten und spannenden Fußball sahen die fast 400 Zuschauer beim 14. Volkmar Petersen-Gedächtnisturnier in Risum-Lindholm. Sieger wurde der FC Angeln 02.

Das Hallen-Fußballturnier des SV Frisia Risum-Lindholm bot den gut 400 Zuschauern am Sonnabend in der Friesenhalle in Risum-Lindholm eine gute Besetzung, tollen Fußball und spannende Spiele. Am Ende musste nach dem 1:1 im Endspiel zwischen den Björn Petersen Allstars und dem FC Angeln 02 das Neun-Meter-Schießen über den Sieg beim 14. Volkmar Petersen-Gedächtnis-Turnier entscheiden. Angeln siegte mit 4:3 (1:1) und durfte sich zum ersten Mal in die Siegerliste eintragen. „Wir gehen locker-flockig in die Hallenturniere und wollen in erster Linie Spaß haben. Wir wollen Fußball spielen und nicht kämpfen. Das war vielleicht unser Erfolgsrezept. Und natürlich hatten wir auch etwas Glück”, freute sich FC-Trainer Detlev Hinrichs über den Erfolg seiner Mannschaft.

Im Spiel um Platz drei setzte sich der Gastgeber SV Frisia 03 ebenfalls mit 4:3 gegen die SG Langenhorn-Enge durch. Zum besten Spieler des Turniers wählten die Trainer Robin Schmidt von Flensburg 08, beste Torschützen waren Robin Schmidt und Mergin Kuci von Flensburg 08. Als fairste Mannschaft wurde die SG Langenhorn-Enge ausgezeichnet.

Zufrieden waren auch die Turnerleiter Finn Hansen und Stefan Zahn über den fairen Verlauf und den guten Zuspruch des Turniers. In dem gut besetzten Teilnehmerfeld mit dem Sechsten der SH-Liga Flensburg 08, den sechs Verbandsligisten – darunter die derzeit vier besten – und den beiden benachbarten Kreisligisten aus Süderlügum und Niebüll waren spannende Spiele programmiert. Klassenunterschiede waren nicht zu sehen. Zusätzlich durfte Frisia-Torjäger Björn Petersen in seinem wohl letzten Hallenturnier mit einer eigenen Mannschaft - den „BP“-Allstars - antreten. „Das sind ja gefühlte 100 Jahre Fußballerfahrung auf dem Platz”, meinte Frisias Trainer Bodo Schmidt schmunzelnd. Neben Björn Petersen spielten Torben Carstensen, Mario Albertsen, Dennis Usadel, Guido Jensen, Torsten Vestergaard, Jannik Heider, Lasse Paulsen, Lars Christiansen und im Tor Jörg Petschull. Und die Oldies zeigten, dass sie in der Halle mit den Jüngeren noch mithalten können.

Die Allstars gingen ungeschlagen durch die Vorrunde in der Gruppe B, trennten sich im ersten Spiel vom FC Angeln 1:1. Danach folgten Siege gegen Flensburg 08 (2:1), die SG LAL (2:1) und gegen Niebüll (4:1). Auch Angeln marschierte mit Siegen gegen die SG LAL (4:0), Niebüll (4:0) und Flensburg 08 (3:0) in das Halbfinale. Für Favorit 08 blieb so nur der dritte Platz in der Gruppe.

In der Gruppe A sorgte zunächst der TSV Süderlügum für die Überraschungen mit Siegen gegen Löwenstedt (2:1) und den ETSV Weiche II (3:1). Dann jedoch verlor der Kreisligist mit 0:3 gegen die SG Langenhorn-Enge und mit 0:2 gegen Frisia und verpasste mit dem schlechteren Torverhältnis gegenüber Langenhorn-Enge knapp die Endrunde. „Schade, da war mehr für uns drin”, ärgerte sich Trainer Kai Nielsen ein wenig. Der Gastgeber marschierte souverän durch die Vorrunde mit weiteren Siegen gegen Langenhorn-Enge (2:0), Weiche II (1:0) und Löwenstedt (2:1).

Titelverteidiger Löwenstedt enttäuschte zunächst und kam erst im letzten Spiel gegen Weiche II (4:2) zum einzigen Sieg. „Mir gingen in der Woche die Spieler aus, aber das war dennoch keine Rumpftruppe. Wir hätten hier mehr leisten können und müssen”, meinte Bernd Hansen. Verbandsliga-Tabllenführer ETSV Weiche II enttäuschte als Letzter.

Im ersten Halbfinale traf Frisia auf die „BP“-Allstars. „Das hätte ich lieber als Endspiel gesehen”, meinte Björn Petersen noch vor dem Anpfiff skeptisch. Marvin Bruhn (3.) traf für Frisia zum 1:0, Guido Jensen (6.) glich zum 1:1 aus. Dabei blieb es. Im anschließenden Neun-Meter-Schießen gewannen die Allstars mit 2:1. „Wir haben vorher als einzige Mannschaft alles gewonnen, aber so kann es gehen. Es ist ein gutes Turnier”, war Bodo Schmidt dennoch zufrieden.

Im zweiten Halbfinale brachte Lars Horstinger Angeln in Führung, der FC war überlegen. Andre Friedrichsen (9.) glich aber zum 1:1 aus. Horstinger (10.) und Björn Laß (11.) machten mit dem 3:1 aber alles klar.

Im Endspiel scheiterten Lars Christiansen (1.) und Björn Petersen (5.) am starken Tore Wächter, und Horstinger (6.) traf zum 1:0 für Angeln. Torben Carstensen (7.) traf zunächst nur den Pfosten, glich dann aber zum 1:1 (9.) aus. Das verteidigten die Allstars bis zum Abpfiff. So musste über den Turniersieg der Shootout entscheiden. Björn Petersen traf zum 1:0, Laß setzte den Ball neben das Tor. Mario Albertsen erhöhte auf 2:0, Jonas Burau traf zum 2:1, Dennis Usadel verschoss, Clemens Klinkhamer glich zum 2:2 aus. Guido Jensen scheiterte an Wächter, Dennis Burau traf zum 2:3 – Angeln jubelte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen