zur Navigation springen

Duathlon-Landesmeisterschaften in Gelting : Bei der Premiere gleich ein Titel

vom

Julia Gröling spielt ihre Laufstärke aus und sichert sich Platz eins bei der weiblichen Jugend B.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 08:55 Uhr

gelting | Mit dem 11. Birklon-Duathlon in Gelting eröffneten die Ausdauersportler des Nordens die Straßensaison 2013. Begleitet von viel Sonne, aber auch sehr viel Wind kämpften mehr als 120 Athletinnen und Athleten an der Birk früh in der Saison um Titel und Medaillen bei den Landesmeisterschaften im Ausdauer-Mehrkampf aus Laufen, Radfahren und nochmals Laufen. Die schleswig-holsteinischen Asse boten auf den Straßen im nordöstlichen Zipfel Angelns rasanten und hochklassigen Sport. Im Hauptwettkampf (3 km Laufen/20 km Rad/ 3 km Lauf) dominierten die herausragende Jugendmeisterin Anna Gehring vom SC Itzehoe (56:22 Minuten) und Tobias Melnyk vom Möllner SV (50:36) die Konkurrenz.

Als schnellster Nordfriese im Feld zeigte sich auch Jan-Hendrik Nothbaar von der LAV Husum gut gerüstet für die Herausforderungen der Triathlon-Saison. Nach seinen Erfolgen bei den Crosswettkämpfen im Norden bewies Nothbaar, dass er auch auf dem Asphalt Tempo machen kann. In 53:59 Minuten erkämpfte sich der Husumer den fünften Platz in der offenen Männerklasse.

In den Jugendwertungen heimsten die Asse aus den Talentschmieden in Bargteheide und Itzehoe den Löwenanteil der zu vergebenden Plätze auf dem Siegerpodest ein. Ein Meistertitel ging auch nach Nordfriesland. Die 14-jährige Julia Gröling gab im Dress von Fri Ööwingsfloose ihr Meisterschafts-Debüt in der Duathlonszene und sicherte sich auf Anhieb den Meistertitel der weiblichen Jugend B (1 km/7 km/1 km). Erwartungsgemäß setzte sich die schnelle Läuferin gleich an die Spitze, musste dann aber auf der Radstrecke ihre Mitstreiterin Leonie Sievers (Ahrensburg) aufschließen lassen. Nach einem zeitgleichen letzten Wechsel entschied Julia Gröling mit einem fulminanten Antritt auf der letzten Laufstrecke in 21:56 Minuten den Wettkampf dann aber am Ende klar für sich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen