SH-Liga der Fussball-jugend : B-Junioren machen es lange spannend

Jannick Holsteiner von der JSG Hattstedt/Arlewatt schießt an Eckernfördes Torwart, aber auch am Tor vorbei.
Jannick Holsteiner von der JSG Hattstedt/Arlewatt schießt an Eckernfördes Torwart, aber auch am Tor vorbei.

Die A-Junioren der SG Husum/Rödemis verlieren nach desolater zweiter Halbzeit 1:5 in Heide. Frisia 03 (gegen Molfsee) und Hattstedt-Arlewatt bleiben ohne Gegentor.

shz.de von
19. November 2013, 06:15 Uhr

Zwei Siege landeten Nordfrieslands Fußball-Junioren in der SH-Liga. Aus der Reihe tanzten die A-Junioren der SG Husum/Rödemis, die 1:5 in Heide verloren. Die Partie der A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm beim FC Angeln 02 fiel aus.

A-Junioren
Heider SV – SG Husum-Rödemis 5:1 (1:1).
Die Mannschaft der Trainer Wolfgang Empen und Sven Jessen hielt in der ersten Hälfte noch gut mit, hatte dann aber keine Chance mehr. Überragender Akteur war Heides Marco Bojens, der mit drei Treffern das Spiel fast im Alleingang entschied. „Die zweite Hälfte war eine komplette Arbeitsverweigerung, das war grausig anzusehen. Nach dem 1:2 haben wir uns aufgegeben, solche Spiele hatten wir schon häufiger“, kritisierte Jessen.

Die Führung von Marco Bojens (6.). glich Jannik Reichenberg (18.) noch aus. Nach dem Wechsel nutzte Bojens eine Unachtsamkeit in der SG-Hintermannschaft zum 2:1 (56.). Nun brachen alle Dämme bei den Gästen – Martin Kock (61.), Rene Hornburg mit einem Eigentor (64.) und erneut Bojens (77.) besiegelten die verdiente Niederlage.

SG Husum-Rödemis: Friedrichsen – Sander, Kraft, Jacobsen, Hansen – Hornburg (64. Gasko), Klein, Matthiesen, Seebrandt, Reichenberg – Biehn (46. Andersen).

B-Junioren
SV Frisia 03 Risum-Lindholm –SpVg Eidertal Molfsee 2:0 (0:0)
. Der Erfolg ließ lange auf sich warten. Aber dann stellte er sich doch noch ein – und war hoch verdient. Reihenweise vergebene beste Möglichkeiten in der ersten Halbzeit stellten die Geduld von Mannschaft, Trainer Olaf Petersen und Anhang auf eine Geduldsprobe. Die Erlösung brachte Nils Fallowe (68.), der einen Freistoß von Kevin Ferchen zur lange fälligen Führung abstaubte. Den Deckel machte Kapitän Momme Sönnichsen zu (80. + 3), als er einen Eckball mit Köpfchen verwandelte und letztlich auch der Überlegenheit des Gastgebers Ausdruck verlieh. Frisia war die klar bessere Mannschaft. Die Gäste ließen in der zweiten Hälfte deutlich nach, trugen aber maßgeblich mit dazu bei, dass auf dem schweren Boden eine ansehnlich temporeiche Partie geboten wurde.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft (79. Höfer), Nissen, Sönnichsen, Ketelsen – Feddersen (77. Specht), E. Attisso (69. Kovacs), Fallowe, Ferchen, Petersen (50. Knitel) – Lorenz.

C-Junioren
Eckernförder SV – JSG Hattstedt/Arlewatt 0:1 (0:0).
„Der Sieg war ein wahrer Kraftakt – wir freuen uns über die drei Punkte“, sagte JSG-Co-Trainer Ralf Rohmfeld. Die spielerisch überlegenen Nordfriesen hatten zu Beginn zahlreiche gute Torchancen. Der flinke Stürmer Ralf Rohmfeld kam mehrfach gefährlich vor das gegnerische Tor, auch Jannik Holsteiner und Mirko Krüger hatten Pech im Abschluss. Die einzige Chance der Gastgeber vereitelte JSG-Schlussmann Mattes Maart (32.).

Direkt nach Wiederanpfiff gelang Innenverteidiger Chris Ketelsen das Tor des Tages (38.). Eine mustergültige Flanke von Kapitän Krüger verlängerte Möllgaard auf Ketelsen, der mit einem wuchtigen Kopfball traf. Danach kam Eckernförde besser ins Spiel, Keeper Maart verhinderte mit zwei Paraden den Ausgleich (58., 60.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm – Scheel, Ketelsen, Möllgaard, Henning – Uebler (65. Kammann), Schulz (42. Seebrandt), Holsteiner (27. Gärtner), Krüger – Rohmfeld (62. Radusch).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen